Weltpolitik

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das mit maximaler Leidenschaft und äußerster Akribie an Technologien zimmert, deren Ziel es ist, die eigene Art möglichst effizient zur Strecke zu bringen. Die größte Gefahr für den Menschen geht vom Menschen selber aus. Die Menschheit hat dann auch noch die Wahl, mit welcher Technologie sie sich selbst ausradieren möchte.

KOMMENTARE UND LESERBRIEFE
(ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert, sie sind nicht unsere Meinungen

Der ehemalige russische Präsident und Ministerpräsident Dmitri Medwedew äußerte sich in einem Zeitungsartikel pessimistisch zur Möglichkeit einer baldigen Annäherung zwischen der Ukraine und Russland. Die Ukraine stehe unter „direkter ausländischer Verwaltung“.

Der US-amerikanischen Bürgerrechtsgruppe Judical Watch ist es gelungen vom militärischen Geheimdienst DIA die Herausgabe eines Geheim-Berichtes gerichtlich zu erzwingen. Der Bericht belegt, dass die Entstehung des Islamischen Staates (IS) den US-Amerikanern frühzeitig bekannt war und von diesen sogar gewünscht wurde, um den Druck auf den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu erhöhen. Der Journalist Jürgen Todenhöfer bezeichnet die neuen Erkenntnisse als „terroristisches Watergate“.

Das Rennen um den Einfluss in Afghanistan ist voll im Gang. China und Russland gehen es pragmatisch an und fordern die Aufnahme der Taliban in die internationale Gemeinschaft. Sie kritisieren die Erpressungs-Diplomatie des linken US-Präsidenten Joe Biden und verurteilen das „Demokratie-Experiment“ des Westens, das nur Chaos brachte. EUropa spielt keine ernstzunehmende Rolle mehr.

Amerika war einmal ein Versprechen – heute ist das Land eine Warnung

Orbán überreicht Papst Franziskus in Budapest als Gastgeschenk einen uralten Brief, der an den Mongolensturm erinnert. Damals hatte die Kirche die Gefahr zu spät erkannt. Er fordert damit ein Umdenken für die Gegenwart.

Zbigniew Brzezinski 1998 in der französische Wochenzeitung Le Nouvel Observateur: „Nach der offiziellen Version der Geschichte begann die Unterstützung der Mudschaheddin durch die CIA im Jahr 1980, also nach dem Einmarsch der sowjetischen Armee in Afghanistan am 24. Dezember 1979. Die geheime Realität sieht jedoch ganz anders aus: Am 3. Juli 1979 unterzeichnete Präsident Carter die erste Direktive zur geheimen Unterstützung der Gegner des (damaligen) prosowjetischen Regimes in Kabul. Und an diesem Tag schrieb ich dem Präsidenten eine Notiz, in der ich ihm erklärte, dass diese Hilfe meiner Meinung nach zu einer sowjetischen Militärintervention führen würde….. Wir haben die Russen zum Eingreifen nicht gedrängt, aber wir haben bewusst die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie es tun werden…..Diese Geheimaktion war eine ausgezeichnete Idee. Es hatte den Effekt, die Russen in die afghanische Falle zu locken….. In der Tat musste Moskau fast zehn Jahre lang einen unerträglichen Krieg für das Regime führen, einen Konflikt, der zur Demoralisierung und schliesslich zum Zerfall des Sowjetimperiums führte.“

Die dreckigen Regime-Changing-Strategien des CIA-Politologen Gene Sharp zum Sturz von Slobodan Milosevic damals in Serbien sind längst kein Geheimnis mehr.  Und auch der „Arabische Frühling“ in Nordafrika sowie der „Maidan-Protest“ in der Ukraine waren bekanntlich ebenso ein Machwerk durchtriebener US-Manipulatoren. Doch beim Thema Afghanistan sind viele noch naiv. Eine Wikileaks-Enthüllung beweist die Strategie, durch das westlichen Mitleid mit den afghanischen Frauen die Europäer für die „westliche“ Kriegsführung zu motivieren.

Afghanistan macht´s möglich: Jetzt lieben die Linken plötzlich die Streitkräfte – um Rettungsflüge durchzuführen.

Der durch Zwangsgebühren finanzierte deutsche Staatssender ZDF hat auf Instagram ein – mittlerweile schamhaft gelöschtes – Video von einem zottelbärtigen Taliban-Krieger veröffentlicht. Die Szene wurde mit Gendersprech kommentiert: „Die Islamist*innen ziehen in immer mehr afghanische Städte ein“. Zwar haben die Taliban in der afghanischen Bevölkerung, also wahrscheinlich auch bei der Mehrheit der Frauen, einen großen Rückhalt, sie selber sind aber natürlich eine rein männliche Truppe. Es ist nicht bekannt, dass Frauen in irgendeiner Form an den Kämpfen beteiligt gewesen wären. Mit der westlichen Gender-Ideologie haben die Taliban zudem gar nichts am Hut. Ihr Frauenbild ist streng islamisch und das wollen sie auch beibehalten. 

Sobald die Amerikaner das Interesse an einem auch von ihnen selbst begonnenen Krieg verloren haben, verleugnen sie ihre zuvor pathetisch proklamierten Kriegsziele und lassen ihre Verbündeten kalt fallen

Das „zivilgesellschaftliche demokratische“ Afghanistan entpuppt sich als Potemkinsches Dorf, das von jahrhundertelang gewachsenen Stammestraditionen und religiös-politischen Realitäten einfach weggefegt wird. Das Debakel am Hindukusch offenbart uns, wie es um den Stellenwert der nationalen Sicherheit tatsächlich steht und wie wichtig sie wäre. Kabul 2021 ~ Saigon 1971 !

Ein umstrittener Krieg mit folgender umstrittener Besatzung, in der man sich auch an der Zivilbevölkerung versündigte, geht nun auch umstritten zu Ende. Das konservative und heimatverbundene afghanische Volk hatte die Fremdbestimmung satt und ließ die einstigen Machthaber auf dem Rückmarsch passieren. 
Im medialen Raum herrscht das Entsetzen darüber, dass sich der Westen aus der Verantwortung stehle, zum Zuschauen verdammt sei, vor allem China profitieren könne – ohne die Richtigkeit des einstigen Einmarsches zu hinterfragen. Ein Verlierer der Instabilität im zersplitterten, tribalistischen Land ist aber in jedem Fall das „reiche“ Europa.  Dabei hat der mediale Mainstream sein Narrativ.
Geschildert wird die Lage als „Zusammenprall zwischen zwei Welten“ – „Steinzeit-Extremisten“ gegen „junge, vibrierende Neuzeit-Zivilgesellschaft“. Dieser Schmäh soll den massenhaften Exodus noch befeuern. Journalisten twittern tränenreich über die eingeschlossenen „Ortskräfte“, früher Hiwis genannt. Der Tenor: Man müsse doch diese Menschen mit ausfliegen – nicht in ein sicheres Nachbarland oder in die hinter der fehlgeschlagenen Intervention steckenden USA, sondern gleich – erraten – nach Europa.

Der frühere Verteidigungsminister und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt hat schon während der Kanzlerschaft von Angela Merkel mehrfach darauf verwiesen, welche Probleme es in Afghanistan geben wird. Frau Merkel und hre amerkanischen Befehlsgeber haben diesen Ratschlag wohl nicht vernommen, nicht geglaubt oder nicht ernst genommen. Schmidt meinte: „Afghanistan sei von einer Macht, die von außen käme, nicht zu bändigen. Die Geschichte beweist dies.“

Wo die tieferen Gründe für die Entwicklung der Situation in Afghanistan liegen mögen, zeigt treffend ein Vergleich im Bereich der Meinungsfreiheit (= „Freiheit“ nach dem Verständnis der Linken): Ein Taliban-Terrorist kann über einen unbegrenzt aktiven Twitter-Account (s. oben) verfügen, dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hingegen wurde sein Twitter-Account dauerhaft und komplett gesperrt.

Als die heutigen Machthaber noch nicht die Macht hatten und sich in Opposition befaden, konnten Sie nicht genug von Freiheit, Menschenrechten und Humanität reden. Nachdem sie nun regieren, ist davon praktisch nichts mehr vorhaden, außer einigen Phrasen vielleicht. Nach dem Muster des Orwellschen Neu- und Umsprech.

Heuchelei in Reinkultur: Weil der republikanisch regierte Bundesstaat Georgia zur Bekämpfung von Missbrauch und Wahlbetrag sein Wahlrecht dahingehend geändert hat, dass künftig Briefwahl erst nach Vorlage eines Ausweises erlaubt ist, gerieten die linken Demokraten von US-Präsident George Biden in Rage. Dies sei rassistisch behaupten sie, weil Afroamerikaner diskriminiert würden. 

Das kommunistische Regime in China rüstet derzeit massiv auf. Nach internationalen Medienberichten sollen viele neue Atomwaffensilos in Planung sein. Damit verfolgt das Land eine politische Strategie. Wird die Nato=USA jetzt militärisch intervenieren oder damit drohen, wie in anderen Fällen auch?

Hach ja, die gute alte neue Weltordnung. Jahrzehntelang wurde sie von Politik und Medien als Verschwörungstheorie ins Lächerliche gezogen. Und falls zum Beispiel Angela Merkel doch mal was rausrutschte, wie 2011 auf dem Evangelischen Kirchentag, tja, dann wurde es halt totgeschwiegen. Ganz schön dreist, denn schließlich steht die „Neue Weltordnung“ sogar im aktuellen Koalitionsvertrag!
Wörtlich dort: „Zur Stärkung europäischer Handlungsfähigkeit wollen wir die Idee eines ´European Council on Global Responsibilities´ unterstützen, die in EU-Mitgliedstaaten wie Frankreich und Polen diskutiert wird. Der Council soll als unabhängige Institution Initiativen formulieren, die Europas Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ermutigen und dazu beitragen, unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung selbstbewusster zur Geltung zu bringen.“

Mit Ende des Jahres hat die PCR-Methode für das Testen von Sars-CoV-2 in den USA offenbar ausgedient. Die US-Gesundheitsagentur (CDC) sucht nicht mehr um Verlängerung der zugehörigen Notfallzulassung bei der zuständigen Behörde (FDA) an. Interessant: die Ankündigung kommt kurz nachdem ein Soros-Gates-Konsortium einen britischen Schnell-Test-Hersteller aufkaufte, wie Wochenblick berichtete.

Weltweit werden seit Beginn der Corona-Krise Freiheiten eingeschränkt. Was als unausweichliche und vor allem vorübergehende Maßnahmen eingeführt wurde, wird in immer mehr Ländern gesetzlich verankert und ausgebaut. Nicht zum ersten Mal in der Geschichte wird so die Diktatur mit demokratischen Mitteln etabliert. Was ursprünglich nur für wenige Tage gelten sollte, wurde wieder und wieder verlängert. 

Zur Vorbereitung auf die Erinnerung an den Sommer 1939:
William C. Bulitt – amerikanischer Botschafter in Paris am 25.4.1939:
„Der Krieg in Europa ist beschlossene Sache … Amerika wird in den Krieg eintreten, nach Frankreich und Großbritannien.“
(Im Einvernehmen mit Roosevelt forcierte Bullit den 2. Weltkrieg).

Guillermo Bermejo, Mitstreiter des neuen Präsidenten Pedro Castillo aus der gemeinsamen Partei Peru Libre (Freies Peru), hat bereits die großen Linien des anstehenden Befreiungskampfes in Peru skizziert:
„Wir sind Sozialisten und unser Weg zu einer neuen Verfassung ist ein erster Schritt. Und wenn wir die Macht übernehmen, dann werden wir sie nicht mehr abgeben. Bei allem Respekt vor Ihnen und Ihrem demokratischen Schwachsinn, wir bevorzugen es, einen revolutionären Prozess (…) zu etablieren.“ Wie bei uns, „Nachhaltigkeit“!

Die heutigen Ukrainer sehen sich als Nachfolger des Volks der Kiewer Rus. Aus diesen ging jedoch auch das moderne Russland hervor. Die „Ukrainer“ lebten anschließend Jahrhunderte lang im Russischen Zarenreich.
Bei der Entstehung der Sowjetunion 1922 hat Lenin Weißrussland und die Ukraine als eigene Sowjetrepubliken gegründet. Staatlich entstand eine unabhängige Ukraine erst 1991, als sie sich von der Sowjetunion abspaltete. Dmit wurde der Grundstein für das heutige Nationalitätenverständnis der dortigen Menschen und eine „tickende Zeitbombe“ gelegt, an der nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 mit „westlicher Hilfe“ gezündet wird.

Die US-Amerikanische „Black Lives Matter“ Bewegung solidarisiert sich offiziell mit der kubanischen Diktatur. Gratuliere!

Nichts ist geblieben, von der vom einstigen Staatspräsident Nelson Mandela in den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts versprochenen friedlichen, multikulturellen Gesellschaft, in der Schwarze, Weiße, Farbige und Asiaten friedlich mit- und nebeneinander leben sollten. In Wirklichkeit sind aus der „Entkolonialisierung“ Korruptom ud Chaos entstanden.

Am 29. November 1947 beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Gründung eines jüdischen und eines arabischen Staates!

Der australische Prof. Dr. Tim Anderson (er liest Politische Ökonomie an der Universität von Sydney), hat in seinem Buch „Der Schmutzige Krieg gegen Syrien“ (2016) in dem Einführungskapitel geschrieben: „Obwohl jeder Krieg Lügen und Täuschungen enthält, baut der schmutzige Krieg gegen Syrien auf einem Niveau von Massen-Desinformation auf, das noch nie in der erlebten Erinnerung gesehen worden ist. Es ist darauf zu verweisen, dass Kriegspropaganda darauf beruht, dass zuerst die Führung des Feindes und dann das gegnerische Volk durch behauptete Gräueltaten dämonisiert wird.“ Ei, ei!
Im Nahen Osten wurden den USA Einhalt geboten. Wie in Vietnam und nun in Afghanistan haben sie in Syrien den Kampf verloren. Eine globale Neuordnung ihrer Strategie wäre erforderlich. Die 20 Jahre herrschende Rumsfeld-Cebrowski-Doktrin ist gescheitert.
In seinem Buch “ L’Effroyable imposture” (Der inszenierte  Terrorismus) schrieb Thierry Meyssan im März 2002, dass die Anschläge vom 11. September darauf abzielten, die Zustimmung der US-Amerikaner zu gewinnen für
* Im Innland ein Massenüberwachungssystem (Patriot Act); und
* im Ausland eine Wiederaufnahme der imperialen Politik, über die es damals keine Dokumente gab.
Ihre Märchen vom „Arabischen Frühling“ und anderen amerikanische „Gerechtigkeiten“ wurden entlarvt.

Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am3.7.2021 eine neue nationale Sicherheitsstrategie gegen den politischen und kulturellen Einfluss der USA und anderer westlicher Länder und änderte damit eine frühere. In dem 44-seitigen Dokument, das am Samstag veröffentlicht wurde, heißt es, dass „die Verwestlichung der Kultur die Gefahr erhöht, dass die Russische Föderation ihre kulturelle Souveränität verliert“. Glückliches Rußland mit seinem klarsichtigen Präsidenten!

Die Mächtigen dieser Welt können leicht das Große kontrollieren , um die Welt zu beherrschen, aber das viele Kleine nicht.

Wohl alles andere als zu Unrecht zum „Westen“ meinte er zu dieser „Wertegemeinschaft“: „Die persönliche Freiheit wird verabsolutiert, Freizügigkeit wird aktiv gefördert, Unmoral und Egoismus werden gefördert, ein Kult der Gewalt, des Konsums und des Vergnügens wird etabliert, Drogenmissbrauch wird legalisiert und eine Gesellschaft wird geschaffen, die den natürlichen Kreislauf des Lebens leugne.“ Libertinage ist eben nicht Freiheit, d.i. nämlich der Wille zur. Selbstverantwortung,

Der frühere Chefwissenschaftler und Vizepräsident des US-Pharmaherstellers Pfizer, Dr. Michael Yeadon, erhebt schwere Vorwürfe gegen die global praktizierte Corona-Politik. Dr. Yeadon ist ein Experte auf dem Gebiet der Allergie- und Atemwegstherapie und hat viele Jahre Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie.

Laut einer aktuellen Studie starben seit dem 11. September 2001 deutlich mehr US-Soldaten durch Selbsttötung als durch Kampfhandlungen. Als Grund nennt die Studie seelische und körperliche Traumata sowie Schwierigkeiten, sich wieder an das zivile Leben anzupassen. Deutlich mehr US-Soldaten und Veteranen sterben durch Suizid als in Kampfeinsätzen Gründe sind seelische und körperliche Traumata oder Anpassungsschwierigkeiten

Nach einem Bericht des Weltwirtschaftsforum strebt die Organisation bis zum Jahr 2030 eine Welt ohne Privateigentum. D ie kommende Enteignung der WEF-Projektion besagt, dass auch Konsumgüter kein Privateigentum mehr wären und geht damit über den reinen Kommunismus hinaus. . Wenn sich die WEF-Projektion
erfüllen sollte, müssten die Menschen ihre Notwendigkeiten vom Staat
mieten und ausleihen, der der alleinige Eigentümer aller Waren wäre.

DWN-Kolumnist Ronald Barazon: Die Nato positioniert sich gegen das geschwächte Russland, ganz so, als sei der Kalte Krieg nicht vor 30 Jahren zuende gegangen. Währenddessen macht sich China daran, immer größere Teile der Welt unter seine Kontrolle zu bringen – ohne irgendwelche Gegenmaßnahmen des „Westens“ befürchten zu müssen.

Kameras im Klassenzimmer, eingenähte Mikrochips im Sport-Shirt – die chinesische Schule der Zukunft wird ein Ort der Überwachung sein. Vorgeblich soll die alles durchdringende Digitalisierung die Bildung in fernen Bergregionen verbessern. Ganz nebenbei werden die Schüler so aber zu gläsernen und gehorsamen Staatsbürgern. Von Ähnlichem träumen auch unsere Finanzoligarchie und die von ihnen vorgeschickte politische Klasse.

Die „Internationale Atomenergieagentur“ (IAEA) hat in einer Alarm-Meldung mitgeteilt, dass das Land 2,4 Kilogramm hoch angereichertes Uran zur Verfügung hat und die Kontrolleure der IAEA seit Februar nicht mehr in die Atomanlagen lässt. Alarm: Wieder lässt sich ein Land nicht mehr erpressen!

Die Linke geht mit Aggression, Gewalt und Repression gegen Andersdenkende vor. Das ist kein Geheimnis, das hat sie immer schon getan. Staatlich alimentiert stiefelt sie heute für das Establishment, alles deutet auf eine linke „Weltrevolution“ hin. Doch in Wirklichkeit rennt die Linke für noch schlimmere Ziele – ohne es zu wissen. Nämlich für den internationaöistischen Finanzkapitaluismus.

Niemand hat bei der Landung in Minsk mahnend eingegriffen und geraten, erst einmal abzuwarten, was Untersuchungsergebnisse über den tatsächlichen Ablauf zu Tage fördern werden. Da wurde Lynchjustiz praktiziert, die sich nicht um Fakten schert. 

Im Oktober 1956 zwangen französische Jagdmaschinen ein Flugzeug auf dem Weg von Marokko nach Tunesien, in Algerien zu landen. Fünf Führungsfiguren der algerischen Unabhängigkeitsbewegung wurden verhaftet – darunter Algeriens künftiger Präsident Ahmed Ben Bella. Sie planten, in Tunesien an einer Konferenz zur Zukunft der Region Maghreb teilzunehmen
Im Jahr 1985 zwangen US-Kampfflugzeuge eine ägyptische Passagiermaschine unterwegs von Ägypten nach Tunesien zur Landung auf einem US-Luftwaffenstützpunkt in Italien. Vier mutmaßliche Mitglieder der Front zur Befreiung Palästinas, der Entführung des italienischen Kreuzfahrtschiffs Achille Lauro verdächtigt, wurden festgenommen und in Italien zu langen Haftstrafen verurteilt.
Im Jahr 2010 wurde nach den Angaben Irans durch Jagdflugzeuge der iranischen Luftwaffe ein Passagierflugzeug zur Landung gezwungen und Abdolmalek Rigi, mutmaßlich Leiter der sunnitischen Extremistengruppierung Dschundollah, festgenommen. Start- und Zielort des Fluges warenl aut BBC nicht genau zu ermitteln; Rigi soll allem Anschein nach von Dubai nach Kirgisistan unterwegs gewesen sein.  
Im selben Jahr wurde ein Flug von Paris nach Mexico-Stadt aus dem US-Luftraum zum Flughafen im kanadischen Montreal umgeleitet, dort wurde dann ein Fluggast, der auf der US-Flugverbotsliste stand, festgenommen. Im Oktober 2012 zwangen türkische Kampfflugzeuge eine syrische Passagiermaschine auf deren Flug aus Moskau nach Damaskus, unplanmäßig auf dem Flughafen Ankara-Esenboğa zwischenzulanden. Nach einer Durchsuchung erklärten türkische Behörden, „illegale Materialien“ an Bord vorgefunden zu haben. In dieser Zeit war der Konflikt in Syrien bereits entbrannt – auch zwischen Syrien und der Türkei gab es Scharmützel und gegenseitigen Artilleriebeschuss über die gemeinsame Grenze hinweg. Ein Aufschrei im Westen blieb allerdings aus: Die Regierungen der NATO-Staaten – damals von der Idee eines  „Regimewechsels“ in Syrien hellauf begeistert – priorisierten ihre „Solidarität“ mit der Türkei zulasten der internationalen Regeln der Zivilluftfahrt.
m 05. Januar 2004 wurde das Privatflugzeug von Andrei Wawilow – ehemaliger russischer Vize-Finanzminister, damals Mitglied des russischen Föderationsrates – in den USA auf dem Flughafen von Palm Beach zwangsgelandet. Dies ordnete der Bundesstaatsanwalt für den Bezirk Nordkalifornien an. Nachdem Wawilow und seine Frau einem vierstündigen Verhör zur Sache des damaligen ukrainischen Premiers Pawlo Lasarenko unterzogen worden waren, ließen die US-Sicherheitsbehörden sie wieder frei. Sie mussten sich aber bereiterklären, sich gegebenenfalls im Ski-Urlaubsort Aspen (dem Zielort ihres Fluges) weiteren Zeugenbefragungen zu unterziehen. Am 20. Januar desselben Jahres kehrte das Paar wieder nach Russland zurück. Die ursprünglich geplante Flugroute lautete Moskau-Barbados-Aspen.
Als 2013 die Maschine des bolivianischen Präsidenten Evo Morales auf dem Heimflug von Moskau nach Bolivien über Europa war, wurden den Piloten die Überflugrechte nahezu aller europäischen Länder verweigert, woraufhin eine Notlandung in Wien erforderlich wurde. Nachdem die CIA die Präsidentenmaschine erfolglos nach Edward Snowden durchsucht hatte, durfte Präsident Morales weiterfliegen.

Nachdem der Funkverkehr zwischen der Ryan-Air und der Flugkontrolle von Weißrussland veröffentlicht worden ist, steht außer Zweifel, dass dieser Flug in keiner Weise zur Landung in Minsk genötigt worden ist. Dennoch gibt es keinen Ansatz im Westen, seine Haltung zu korrigieren. Wie immer wird „der Westen“ dies für eine KGB/MDB-Fäschung darstellen, was weder zu beweisen noch zu widerlegen ist.

Italien hat, unterstützt von Polen und Ungarn, beantragt, Vertreter des Heiligen Stuhls dauerhaft in den Exekutivrat der Weltgesundheitsorganisation aufzunehmen. Dies hat Linke, die die WHO missbrauchen, um Abtreibung und die Gender-Ideologie voranzubringen, verärgert. Denn sie sehen ihre Agenda bedroht, falls Vertreter des Heiligen Stuhls als konservative Stimme in den Exekutivrat aufgenommen werden sollten.

Die Doktrin der „einzigen Weltmacht“ hielt dem Praxistest nicht stand. Die gleichzeitige Kriegführung im Nahen und Mittelern Osten (Afghanistan 2001 und Irak 2003) scheiterte. Ebenso scheiterte die Bemühung, den einstigen Feindstaat Sowjetunion (nunmehr: Russland) nach Anfangserfolgen wirtschaftlich als Kolonialgebiet an die Angel
zu nehmen und machtpolitisch einzuschnüren.
Mit dem Jahreswechsel 1999/2000 beendete der neue Machthaber im Kreml, Wladimir Putin, den russischen Ausverkauf. Im Jahr drauf begannen die USA durch einschlägige Gesetzgebung, sich selbst
legitimierend, den neuerlichen Wirtschaftskrieg gegen Russland. Dieser dauert bis zum heutigen Tage an.

Ob long ob short, das Geld ist fort! Besser noch: ein anderer hat es.

Der durch Spekulation – einst die verdammenswerteste Art für die Linken schlechthin, um zu Geld zu kommen – reich gewordene US-Milliardär George Soros hat überall dort die Hände im Spiel, wo linker Gesellschaftspolitik zum Durchbruch verholfen werden soll. Was sehr theoretisch klingt, funktioniert in der Praxis über die Medien.

Statt des „Endes der Geschichte“ treten wir in eine Periode intensiverer geopolitischer Kämpfe und eines neuen Kalten Krieges ein.

In den Vereinigten Staaten ist der Widerstand gegen Nord Stream 2 überhaupt kein parteipolitisches Thema. Schließlich sind sowohl Demokraten als auch Republikaner sowie viele Beamte auf den höchsten Regierungsebenen vehement gegen dieses Projekt. Und warum? Warum stehen Gruppen von Menschen, die sich sonst nie einig sind, hier plötzlich in völliger Solidarität zusammen, wenn sie mit der Aussicht auf eine fertige und funktionierende Nord-Stream-2-Pipeline konfrontiert werden? Businnes and world hegemonie!

Das United States Strategic Command (deutsch: Strategisches Kommando der Streitkräfte der Vereinigten Staaten) ist eine Einheit des Unified Combatant Command (deutsch: Vereintes Kampfkommando) des Verteidigungsministeriums und verantwortlich für die Atomstreitkräfte aller Teilstreitkräfte der Vereinigten Staaten. Es tegische Kommando sagte in einer Vorschau auf ihre Erklärung zum jährlichen Lagebericht vor dem Kongress : „Das Spektrum der heutigen Konflikte ist weder linear noch vorhersehbar. Wir müssen die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ein Konflikt zu Bedingungen führt, die einen Gegner sehr schnell dazu bringen könnten, den Einsatz von Atomwaffen als die am wenigsten schlechte Option zu betrachten.“ Wer erinnert sich nicht an die Vorgeschichte zu Pearl Habor?

Franziska Bernhard: Nach dem Tod des drogensüchtigen Kleinkriminellen George Floyd stürzte die USA in schier ununterbrochene Unruhen. Jetzt wurde der angeblich für den Tod verantwortliche Polizist Derek Chauvin wegen Totschlags schuldig gesprochen. Ihm drohen bis zu 40 Jahre Haft – doch das Urteil scheint mehr politisch gewollt oder regelrecht erzwungen zu sein.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich gegen einen obligatorischen Nachweis von Impfungen gegen das Coronavirus bei grenzüberschreitenden Reisen ausgesprochen. Es gebe nur begrenzte Erkenntnisse, ob eine Impfung die Gefahr senke, andere anzustecken, begründete die Organisation am Montag ihre Forderung.

Covid-19 ist eine mittelschwere Grippe, wie erneut die Koryphäe Prof. Joannides, Stanford University, in einer umfangreichen Studie feststellte. Die Grippe 2017/18 war viel schlimmer, trotzdem wurden keine Regierungsmaßnahmen zu ihrer Eindämmung erlassen. Sie löste auch keine Massenangst aus, weil die hinter den Medien Stehenden das damals nicht beabsichtigten. Vielmehr wurden Intensivbetten von der Regierung kräftig abgebaut.

Je nach dem Urteil, das die amerikanischen Geschworenen  jetzt fällen, könnte es erneut zu bürgerkriegsähnliche Zuständen geben. Floyd wurde am 25. Mai 2020 vor einem Geschäft festgenommen und leistete Widerstand, als er ins Polizeiauto steigen sollte. Der Schlüsselzeuge Morries H., ein Afro-Amerikaner, der am Todestag bei Floyd im Auto saß (nach dem gefahndet wurde) verweigerte die Aussage, weil er selbst eine Anklage befürchtete. Er hatte Floyd und dessen Freundin Drogen verkauft und sitzt aktuell wegen anderer Delikte im Gefängnis. Die Verteidigung wollte ihn unter anderem bezüglich des Zustandes von Floyd, am Todestag, befragen. Wegen solcher Leute muß ein neuerlicher Ausbruch bürgerkriegsähnlicher zustände befürchtet werden, wie immer das Gerichtsurteil ausfallen wird.

Die Verteidigung wollte ihn unter anderem bezüglich des Zustandes von Floyd, am Todestag, befragen.made in USA: Auf einen „Schuldigen“ kommen 40 Unbeteiligte.

Sollte die Corona-Krise einen Staatsstreich auf Grundlage eines Virus mithilfe des Exports schädlicher, pseudowissenschaftlicher Maßnahmen durchführen?

Jetzt hat Donald Trump, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, seine eigene Medienplattform. Deutlich früher als angekündigt ging sie jetzt unter www.45office.com online. Damit will Trump vor allem seine Bewegung, „Amerika Zuerst“ vorantreiben, wie er es versprochen hat. Nachdem Twitter, Facebook, Instagram, SnapChat, etc. Trump ihre Plattformen entzogen haben, hat er nun seine

„Das ist verrückt!: Texas hebt alle Corona-Maßnahmen auf“ – So titelte der Kurier am 3. März2021 und prophezeite dem US-Bundesstaat eine düstere Corona-Zukunft. Doch die Mainstream-Zeitung irrte gewaltig. Das genaue Gegenteil ist eingetreten.

Masken und Gastronomiesperren tragen wenig dazu bei, die Verbreitung von Covid-19 zu stoppen. Dies geht aus einem Bericht des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums hervor. Doch das interessiert die Mainstream-Medien scheinbar nicht. Es geht ja um Wichtigers!

Es ist immer das Gleiche: Wenn der Staat versagt, müssen die Bürger büßen. Wir kennen das vom Geldverschwenden. Sinnlose Ausgaben, Milliardenlöcher – dann müssen nicht etwa die gehen, die das ihnen anvertraute Geld verballert haben. Nein, der Fiskus holt sich die Milliarden einfach bei den Steuerzahlern zurück. Mit einer ähnlichen Logik möchte die Oligarchie nun offenbar nach dem Kollektiv-Versagen beim Impfen und Testen vorgehen. 

The Great Reset: Der Bock des Internationalismus ist noch nicht Gärtner genug! Der Elfenbeinturm der globalen Politklasse entwirft für die Völker hinweg ideologische Hirngespinste und sucht ihre Hyper- und Pseudmoral durchzuboxen.

Das Weltwirtschaftsforum hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass diese Pläne zum Umbau der Welt existieren und immer wieder darauf hingewiesen. 

Hackern ist es gelungen, in hunderttausende Microsoft-Rechenanlagen
Schädlinge einzuschleusen, die die Geräte manipulieren können. Betroffen sind die so genannten „Exchange Server“, über die weltweit Millionen von E-Mails in Ministerien, Firmen und nicht zuletzt in den Streitkräften laufen. Über die E-Mails, über das millionenfach verwendete Programm „Office 365“ können die zerstörerischen Programme verbreitet werden. Das Erschreckende an dem Ereignis: Die Hacker-Attacke ist nicht mit offensichtlichen Manipulationen verbunden. Es gibt keine Dysfunktion, keine lahmgelegten Computer, niemand verlangt Lösegeld für die Beseitigung der Schadprogramme – hier zeigt sich der Unterschied zwischen staatlich gelenkter und privater Cyber-Kriminalität.
Es geht nur darum, den Zugriff auf die Systeme zu haben, um nach Belieben jederzeit aktiv werden zu können. Microsoft ortet die Heimat der Angreifer eindeutig in China, obwohl die Hacker über zahlreiche Server weltweit agieren, um den Ursprung der Schadsoftware zu verschleiern. Im Kriegsfall kann China den Westen lahmlegen. Das heißt im Klartext: In einer kriegerischen Auseinandersetzung kann die
Volksrepublik gegnerische Computer lahmlegen, Stromnetze ausschalten, in städtische Wasserwerke eingreifen, Flugzeuge am Start hindern oder in der Luft manövrierunfähig machen und vieles mehr. Betroffen sind natürlich Chinas Hauptgegner, die USA, aber auch Europa, wo die Microsoft-Produkte in allen Bereichen genutzt werden und ebenfalls von den Chinesen manipuliert werden können.

Kurz nach dem sogenannten „Sturm auf das Kapitol“ haben US-Medien Trump frei erfundene Zitate in den Mund gelegt. Die Stimmung in den USA war zu den Zeitpunkt aufgeheizt und die US-Demokraten und die ihnen treu ergebenen Medien haben alles getan, um Trump zu schaden. Das Ziel war es, ein weiteres Amtsenthebungsverfahren gegen Trump anzustrengen, um ihm auf Lebenszeit zu verbieten, für politische Ämter zu kandidieren.

Ist es nicht beeindruckend, wie beharrlich die Regierung in Berlin „Korruptionsbekämpfer“ in aller Welt unterstützt? Sogar mit Sanktionen gegen deren Regierungen? Da kann es schon passieren, dass man ob dieser edlen Aktionen den Sumpf im eigenen Haus übersieht. Ein seit vielen Jahren gefordertes Lobbyregister gibt es immer noch nicht, das den Namen verdienen könnte. Es ist das übliche Verfahren des „Wertewestens“, zum „Feindstaat“ auserkorenen Regierungen etwas vorzuwerfen, was diese gar nicht tun, man selbst aber umso mehr. 

Für das US-Establishment eigentlich „normal“: Schwedische Medien enthüllten nun neue Eskapaden von Hunter Biden, jüngstem Sohn von US-Präsident Joe Biden. Er wurde mehrmals dabei erwischt, wie er unter anderem eine Stripperin und eine afroamerikanische Obdachlose, über eine Hintertür gegen geltende Sicherheitsvorschriften ins streng gesicherte, exklusive Schweden-Haus in Washington schmuggelte. Er wird mit ihnen mehr oder weniger interracial gearbetet haben.

Am 22. Januar 2021 platzte eine Bombe, als der Schwarzwälder Bote berichtete, dass Alexej Nawalny während seiner „Rekonvaleszenz“ im Geheimen in den „Blackforest Studios“ in Ibach/Schwarzwald wochenlang an einem Propagandafilm über einen Luxus-Palast Putins am Schwarzen Meer gearbeitet hat.
Das geschah unter Begleitschutz unter den Augen von Politik und Medien mit Unterstützung aus den USA und einem professionellen Mitarbeiterstab. Wie Investigationsjournalisten herausfanden, handelt es sich um einen ungeheuerlichen Betrug.
Der angebliche Palast Putins mit kostbar eingerichteten Gemächern ist eine noch im Rohbau befindliche Hotelanlage. In dem Film, der in Russland millionenfach gesehen wurde und zu Massendemonstrationen führte, wird Putin unterstellt, er habe sich mit staatlichen Geldern ein „Zarenschloss“ errichten lassen.

Als „Verschwörungstheorien“ wird alles bezeichnet, was jenseits des Maintreams oder gar gegen ihn läuft. Erst recht, wenn es wahr ist.

Am Randes des Imperiums (früfer Rom, heute Nato) muss immer Chaos herrschen, um im Inneren Stabilität zu haben. Also wird an den Rändern Chaos erzeugt. Die Strategie der Spannung ist der Hebel der US-Geopolitik. Vor allem dürfen Deutsche und Russen nicht zusammenwachen. denn das würde die Vormacht des Imperiums infrage stellen.

Das Weltwirtschaftsforum macht kein Geheimnis daraus, dass sie den Planten „retten“ wollen. Das Problem in ihren Augen ist dabei der Mensch mit seiner ganzen Umweltverschmutzung und Industrie. Für die Herren vom Weltwirtschaftsforum ist der Mensch der Virus, vor dem der Planet geheilt werden muss. Die selbst ernannten Retter der Erde schwärmen in höchsten Tönen davon, wie gut die Lockdowns für die Umwelt sind. Verzückt schreiben sie, dass „Lockdowns die menschliche Aktivität und ihre Auswirkungen auf die Erdkruste erheblich reduzierten“, was „zu der ruhigsten Zeit der Erde seit Jahrzehnten führte“.

Kaum im Amt, aktiviert der neue US-Präsident Joe Biden seine Kriegsmaschinerie: Schon befahl er auf Anraten seines Verteidigungsministers, Lloyd Austin, Luftangriffe gegen Infrastruktur in Ost-Syrien, die angeblich von pro-iranischen Milizen genutzt werden. Dies als Vergeltungsschlag für im Februar erfolgte Angriffe auf Amerikanisches Personal im Irak und andauernde Bedrohungen gegen diese Personen. Ein Anheizen von Eskalationen, bravo Demokraten!

Die besiegten Japaner und Deutschen durften sich in Tokio und Nürnberg gegen keine von den Siegern gegen sie vorgebrachten Behauptungen mit Beweisen verteidigen. Das Tribunal konnte entscheiden, ob, oder welche Beweise seitens der Angeklagten zugelassen wurden. Die vorgebrachten Anklagen, Beschuldigungen, mussten als feststehende, „allgemein bekannte Tatsachen“ (engl. „common knowledge“), bzw. „offenkundig“, (engl. „judicial notice“) hingenommen werden, die keiner Beweiswürdigung mehr bedürften. Das Recht auf Gegenbeweise waren in den eigens für den Siegerprozess erlassenen Londoner Statute (Artikel 19 und 21) außer Kraft gesetzt worden.

Sich 14 Tage lang selbst zu Hause versorgen – nicht einmal ein Viertel von 500 befragten Österreichern in einer aktuellen Marketagent-Umfrage würde dies schaffen. Das deckt sich mit den Ergebnissen vergleichbarer Umfragen zu dem Thema. Frotz gestiegenem Krisenbewußtsein hat die Mehrheit nicht genug vorgesorgt, da sie sich mit einem „Blackout“ kaum auseinandergesetzt hat.

Der amtierende Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, warnte vor dem UNO-Menschenrechtsrat vor den Gefahren von „Neonazi-Bewegungen“ und „weißer Vorherrschaft“, was nicht nur für ihn als ehemaligen Maoisten quasi ein Synonym zu sein scheint.
Überhaupt: Im Zuge der von französischen und amerikanischen Weißen im Zuge der vermeintlichen „Aufklärung“ erfundenen Gleichheit aller Mensch (große und kleine, dicke und dünne, Männer wie Frauen, kluge und einfältige…..) holt die angebliche „Demokratisierung“ nun auch ihre Entdecker ein und schlägt zurück. Eine gerechte Strafe für ihre ideologischen Phantastereien?

Stromausfall in Texas Februar 2021 – Das totale Chaos. Teils 15 Mio Texaner ohne Heizung, ohne Wasser, ohne Strom und das bei weit unter 0 Grd teils sogar -35 °. In vielen Städten sind die Supermärkte entweder geschlossen oder leergekauft. Lastwägen kommen nicht….. Teils zwängen sich 20 Menschen in ein Wohnzimmer um nicht zu erfrieren….

Angeblich plant der neue Präsident Biden die Schließung der Gefängnis von Guantanamo.

Die Welt lebt in der Lockdown-Virokratur der Globalisten mit ihrem Ziel, einen internationalen Stamokap zu inszenieren. Globale Staatswirtschaft statt nationale Demokratie – Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

Äußerst unzufrieden geben sich Experten der WHO (Weltgesundheitsorganisation) über die Untersuchungen in der Stadt Wuhan in China zum Ausbruch der Corona-Krise. So hatten die WHO-Experten Rohdaten zum Ausbruch von Covid-19 für den Zeitraum ab Oktober 2019 von China angefordert. Die Rohdaten zum Infektionsgeschehen seien ihnen von den Chineen aber konsequent vorenthalten worden.

China hat im Inland verboten, die britischen BBC-Sendungen zu verbreiten. Ein Aufschrei erfolgt prompt durch die westlichen Pressefreiheitswächter. Dass London kurz vorher das chinesische CGTN in England verboten hat, war keines Aufruhrs wert. Genauso wenig kümmern die Löschorgien von YouTube und Co. Es wird wieder mit zweierlei Maß gemessen.

Das Ministerium für öffentliche Sicherheit (!) gab bekannt, dass in China die Geburten im Jahr 2020 um 15 Prozent gefallen sind. Welcher Bedeutung das chinesische Regime diesen Fakten beimisst, demonstriert welches Ministerium für die Veröffentlichung der Zahlen zuständig gewesen ist: Von 11,79 Millionen auf 10,04 Millionen. Hierbei handelt es sich um den tiefsten Stand seit Ausrufung der Volksrepublik im Jahr 1949. Das offizielle Propaganda-Organ „Global Times“ sprach von einer „Warnschwelle.“as im Grunde genommen im Sinne der umfassenden Landesverteidigung eigentlich ein sicherheitspolitisches Thema wäre.
Nun kämpft das bevölkerungsreichste Land der Erde seit Langem mit den Auswirkungen der verschiedenen Instrumente der „Sozial-Mechanik“ und dem „Human-Engineering“. 1979 wurde die Einkindpolitik eingeführt und hat nicht nur unzähliges Leid über zahllose Familien gebracht – Zwangssterilisierung, Kindeswegnahme, Zwangsabtreibungen usw. – sondern auch Begriffe wie „Kleine Prinzen“ und „Frauen-Mangel“ in der Debatte notwendig gemacht.

Unzulässige Rechtsanmaßung und -ausübung: Führen die Amerikaner ihre Demokratie nicht ad absurdum, wenn sie das Parlament über eine Rechtsfrage entscheiden lassen? Was verstehen die Volksvertreter von der „ratio legis“, dem Sinn und Zweck eines Gesetzes, ja, sogar eines in der Verfassung festgelegten Gesetzes?   Der Wortlaut sagt, daß „der Präsident“ aus dem Amt entfernt werden kann, wenn er gegen die Interessen des Volkes handelt. Ist er nicht mehr Präsident, hat er keine Macht mehr und man kann ihn auch nicht mehr absetzen. Man kann ihm aber mit solch einem unzulässigen Verfahren seine eventuelle zukünftige Karriere als Politiker zerstören: Aber dafür wurde diese Vorschrift  nicht in der Verfassung aufgenommen.

Das Corona-Virus beherrscht die Medien. Das gesellschaftliche Leben ist in einer Art und Weise aus dem Normalzustand gerissen, wie man es lange nicht erleben musste. Aber wir müssen und sollten uns fragen: Warum das alles? Ist dieses „Covid-19“ getaufte Virus nicht letztendlich auch ein Instrument zur Stilllegung des ohnehin angeschlagenen Finanzsystems? Oder zur Herstellung eine (wieder einmal) Neuen Weltordnung?

Diese aggressive Politik ist jedoch nicht nur für Putin, sondern für elementarste nationale russische Interessen hochbedrohlich. Selbst ein möglicher Machthaber Nawalnyi könnte im Kreml keinen Tag durchhalten, würde er davor kapitulieren wollen. Sowohl für die russischen als auch die weißrussischen oppositionellen Bewegungen, die ja durchaus nicht grundlos entstanden sind, ist die heuchlerische Unterstützung des Westens tatsächlich ein Todeskuss. Denn er macht diese Bewegungen objektiv zum Instrument von Strategien und Interessen, die souveräne Atommacht Russland endlich in die Knie zu zwingen. Das wird einer wie Putin nicht zulassen.

Time magazine sorgt für Aufsehen. In dem Artikel  „Die geheime Geschichte der Schattenkampagne, die die Wahl 2020 gerettet hat“ der mit einer Auflage von mehr als drei Millionen Stück wöchentlich erscheinenden Zeitschrift geht es um nichts weniger als jene unlauteren Mittel, die mutmaßlich für den Wahlsieg des linken Kandidaten Joe Biden bei der US-Präsidentschaftswahl im November 2020 entscheidend waren. „Hinter den Kulissen ereignete sich eine Verschwörung. In gewisser Weise hatte Trump recht.“
Hinter dern Kulissen haben Millionäre der großen Tech-Giganten, demokratische Politiker, linke Aktivisten, Medien sowie Beamte lange vor der Wahl rechtzeitig vorgesorgt. Da kann man in der Demokratur wählen, wie man will. Die Apol (außerparlamantarische Oligarchie) oder Üpol (überparlamentarische Oligarchie) bleibt. Interesannte Aussichten und Rückblicke auf das, was sich „Demokratie“ zu nennen beliebt.

Laut Charles Richard, Leiter des US Strategic Command (STRATCOM), ist ein Atomkrieg mit Russland oder China eine „reale Möglichkeit“, da Moskau und Peking den „Weltfrieden“ auf eine so „aggressive Weise herausfordern“, wie man es seit dem Höhepunkt des Kalten Krieges nicht mehr gesehen habe. Biden betont indes den globalen Führungsanspruch der USA und will zur Eindämmung Russlands und Chinas die Partner wieder enger an Washington binden. Die „Muskeln demokratischer Allianzen“ müssten wieder gestärkt werden, die in den vergangenen Jahren eingeschlafen seien. Folgerichtig hat das Weiße Haus die von Donald Trump ausgearbeiteten Pläne für einen teilweisen Truppenabzug aus Deutschland nun auf eis geleg. Hurrah, die Falken sind zurück!

Der Militärisch- Industriell – Mediale – Komplex und die politische Klasse der Ostküste sind sich darüber einig, daß die Welt neu gestaltet werden muß. The Great Reset: alle Güter sollen „gerechter“ weltumspannend verteilt werden. Die Befehlsempfänger der NATO machen fleißig mit.

Allein im Jahr 2019 hat Präsident Donald Trump Planned Parenthood 60 Millionen Dollar an Steuergeldern gestrichen. Die Biden-Regierung plant jedoch, dies rückgängig zu machen, indem sie zig Millionen neuer Steuerzahler-Dollars in die Abtreibungs-Industrie stecken will. In einer Ankündigung drückte Alexis McGill Johnson, Präsidentin des Planned Parenthood Action Fund, ihren Eifer für die neue „Partnerschaft“ mit Joe Biden und Kamala Harris aus, die die Abtreibungsindustrie wieder mit Geldern versorgen wollen. Wir machen ja lles des Amis nach, schöne Aussichten!

Vor unseren Augen entstehen ein globaler Überwachungsstaat und ein so perfektes Zensur-Regime, wie es das noch nie in der Geschichte der Menschheit gab. Diesem digitalen Totalitarismus müssen wir die Stirn bieten: Für die Meinungsfreiheit der Bürger – für die Demokratie – gegen die Herrschaft des Silicon Valley.  

Haben sich die USA mit Joe Biden einen Falken ins Weiße Haus gewählt, der – ganz im Sinne des Washingtoner Establishments – den 140 Jahre alten Größenwahn, die USA seien nicht nur ‚God’s own country‘, sondern berechtigt, ja „erwählt“, die Welt zu kontrollieren?

Am 10. August hatte das weißrussische Staatsfernsehen einen überwältigenden Wahlsieg des bisherigen Präsidenten Alexander Lukaschenko verkündet. Er habe, so hieß es, 80,2 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen können. Seitdem vergeht kein Wochenende, an dem demonstrierende Menschenmassen in Minsk ihm nicht Wahlbetrug vorwerfen und seinen Rücktritt fordern. Westliche Staaten und NGO heizen die Stimmung an, sodass die Proteste ein bislang ungesehenes Ausmaß erreichten.
Über Tibet oder die Dsungarai hält sich das politisch-ökonomisc-mediale Konglomerat „natürlich“ äußerst zurück.

Was eben nur möglich ist in einer Demokratie, die sich so nennt, doch keine ist, und in der Politiker käuflich sind, demonstrieren die Vereinigten Staaten.

Am 20. Januar 2021 wurde nicht nur ein neuer US-Präsident vereidigt. An diesem Tag verkündete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) darüber hinaus auch Erstaunliches: Der weltweit seit rund einem Jahr exzessiv („Testen! Testen! Testen!“) verwendete PCR-Test zum Nachweis einer Infektion mit dem „neuartigen SARS CoV-2“ ist danach überhaupt nicht unbesehen geeignet, eine Infektion zu erkennen.

Mit Bidens wohl eher als Tugendhuberei denn als politische Strategie zu verstehenden Kür von Kamala Harris – eine nicht sehr schwarze Frau – zu seiner Vizepräsidentin war das Thema weitgehend ausgelutscht. Also muss schon etwas mehr Glitzer her, um Gesinnungswächter und schnell empörte Schneeflöckchen zu besänftigen. Und man fand seine eierlegende Wollmilchsau in der ersten transsexuellen Minister(in) der amerikanischen Geschichte. Denn Bidens Wahl für den Vize-Gesundheitsminister fiel auf Dr. Rachel Levine, die als Mann geboren wurde. Die USA am Weg nachdem „bunten“ Süd- und Lateinamerika, die WASP haben ausgedient.

Vor dem Washingtoner Kapitol hat der rechte Mob von den linken Mobs gelernt und zeigt, wie der Rechtsstaat nicht mehr gilt.

Jimmy Carter, Ex-US-Präsident bezeichnete die USA als eine Oligarchie, in der „uneingeschränkte politische Bestechung und Korruptheit“ herrscht.

Eine Flut von Indizien und Zeugenaussagen weist auf den größten Wahlbetrug in der Geschichte der USA hin. Trotzdem stellen die Massenmedien Donald Trump als schlechten Verlierer hin. Auf der Strecke bleiben die Demokratie – und bald wohl auch weitere Bürgerrechte.

Trump ist nur das prominenteste Opfer einer ziemlich beispiellosen Säuberungskampagne, die durch die sozialen Medienkanäle rollt. Es werden reihenweise Accounts gelöscht, besonders massiv nach dem Kapitol-Sturm.

Schwarzer Rassismus: Die afroamerikanische Juristin Kristen Clarke soll bei einer Machtübernahme von Joe Biden die mächtige Menschen- und Bürgerrechtssektion im US-Justizministerium leiten. Nun mehren sich die Zweifel an ihrer Qualifikation – sie habe sich nämlich in ihrer Studienzeit massiv rassistisch gegen Weiße geäußert. Sie behauptet sie auch, dass Melanin den Schwarzen „überlegene geistig, körperliche und spirituelle Fähigkeiten“ verleihe.  

Das älteste bis heute existierende Reich, China, hat sich unter dem kommunistischen Nachfolger Maos, Deng, sehr geschickt verhalten. Es hat mit Billigarbeitern westliche Konzerne ins Land gelockt und mit ihnen westliche Technologie. Damit haben sie Embargos gegen den Kommunismus konterkariert, die der Sowjetunion den Garaus gemacht haben. So ist China heute das einzige Land von Bedeutung, das immer noch von einer kommunistischen Partei beherrscht wird, welche eine halbkapitalitsiche Wirtschaftspolitik verfolgt. Weil diese ohne jegliche Rücksicht auf individuelle Bedürfnisse oder Einwände bestimmen kann, hat das Land einen beispiellosen Aufstieg zu einer führenden Industrienation hingelegt. Gleichzeitig hat China seine Wirtschaft nicht mit Kriegen belastet, sondern vielmehr seinen Einfluss mit Mehrwert schaffenden Investitionen in unterentwickelten Regionen – insbesondere in Afrika – gesichert.

Das Capitol ist gewiß das am besten geschützte, bewachte und de facto uneinnehmbare Gebäude in den USA. – Wenn eine der größten Demonstrationen und angesagte Massenversammlung in Washington DC zu erwarten ist, gehört es zu den Fingerübungen jeglicher Ordnungsbehörde entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Vor allem, wenn zu dieser Zeit eine der umstrittensten Entscheidungen – die Wahl des nächsten Präsidenten der USA – zu fällen ist. Allein die Unterlassung solcher Sicherheitsvorkehrungen ist als Indiz zu werten, daß der „Sturm des Capitols“ eine geplante Aktion von Leuten war, die Trump alles Andere als helfen, sondern vernichten wollen.

Joe Bidens Democrats sind auch die Partei der gewalttätigen Black Lives Matter-Bewegung und der Antifa USA. Deren Gewaltexzesse aber haben sie im Sommer des letzten Jahres goutiert. Denn sie dienten bekanntlich dem Zweck, dem Feind der schönen neuen totalitären Welt Schaden zuzufügen. Praktisch über Nacht redeten in den USA und Deutschland alle „Aufrechten und Anständigen“ nur noch vom Rassisten Trump. Das taten sie alle, die US-Democrats, wie die ihnen teuren Medieeinzig aus dem Grunde, um linksradikale und „schwarze“ Gewalt zu legitimieren.
Der Sturm auf den Kongress wurde von den Democrats und den ihnen assistierenden Medien herbeigeschrieben. Manchmal konnte man den Eindruck gewinnen, er wurde herbeigesehnt. Sicher ist, er wurde leicht gemacht. Obwohlnatürlich bekannt war, wie die Lage sich am Tag der Kür Bidens darstellen würde, sicherte man das Kapitol nur absichtlich unzureichend. Eging und s geht ausschließlich darum, bestimmte Personen und Gruppen zu provozieren, damit sie zu Aktionen aufrufen bzw. sie durchführen, die tatsächlich gewalttätig sind. Denn dann hätte man die Handhabe, Trump und andere festnehmen lassen zu können und ihnen Hochverrat zu unterstellen. Ziel ist die Abschaltung konservativ-liberaler Kräfte in den USA und im Bereich der Europäischen Union.

Täglich spüren wir, „wie sich die Angriffe derjenigen mehren, die die eigentliche Grundlage der Gesellschaft zerstören wollen: die natürliche Familie, die Achtung vor dem menschlichen Leben, die Liebe zum Land, die Freiheit der Bildung und des Geschäfts. Wir sehen, wie Staatsoberhäupter und religiöse Führer diesem Selbstmord der westlichen Kultur und ihrer christlichen Seele Vorschub leisten, während die Grundrechte der Bürger und Gläubigen im Namen eines gesundheitlichen Notstands verweigert werden, der sich immer mehr als Instrument zur Errichtung einer unmenschlichen gesichtslosen Tyrannei entpuppt.“ (Erzbischofs Carlo Maria Vigano)

Hans Tolzin hat am 31. Dezember 2020 im Nachrichtenportal Epochtimes: „Ich bin dazu gekommen, dem Prozess zu vertrauen, und möchte jeden dazu ermutigen.“ Tolzin verweist auf die jahrhundertealte Strategie der Mächtigen: „Unsere Ängste sind völlig irrational. Unsichtbare Dämonen und die Angst vor der Hölle, damit hat die katholische Kirche die Menschen bei der Stange gehalten. Die Angst vor unsichtbaren Viren ist das, womit uns die Politiker jetzt bei der Stange halten.“ Was hat es auf Dauer genützt?Präsident Trump, sein Team sowie der Militärgeheimdienst hatten Vorkehrungen getroffen, um im Falle eines Wahlbetrugs genügend Beweise zu haben: Die Briefwahlzettel wurden mit unsichtbaren Wasserzeichen versehen und die Abstimmungen an den Wahlautomaten vom US-Geheimdienst, welcher auf Cyberkriminalität spezialisiert ist, verfolgt und aufgezeichnet. Der Beweis des Wahlbetrugs durch die Hacker (u.a. über einen Server in Frankfurt) ist gesichert.

Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der „Kampf gegen die Viren“ begann schon in den 1990er Jahren als „Kampf gegen den Bioterror“. Eine Recherche von Paul Schreyer zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt und trainiert, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung. Nun sind wir in der Verwirklichungs- und Umsetzungsphase. Ziel: die Schaffung der „Weltgemeinschaft“.

Antifa.-Kultur“: „Unbekannte“ Täter haben in Sittersdorf (Bezirk Völkermarkt, Kärnten) das Denkmal zum 100. Jahrestag der Kärntner Volksabstimmung mit schwarzer und roter Farbe besprüht. Es ist bereits der zweite Vorfall dieser Art. Das Denkmal ist dem deutschnationalen Volkstumspolitiker und Kärntner Volksabstimmungs-Aktivisten Hans Steinacher gewidmet. Diesmal wurde das Denkmal – vermutlich in der Nacht auf den 24.12.2020 – längsseitig mit rotem Lackspray „bedacht“. Larl Renner blieb bislang von dergleichen veschont.

Hauptsache, die Begrifflichkeiten ändern, um der Pharmawirtschaft zu dienen: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihre Definition der „Herdenimmunität“ geändert. Immunität ist nicht mehr länger ein natürlicher Prozess, wenn Individuen infiziert sind und Immunität gegen ein bestimmtes Virus entwickeln. Früher hieß es: Die Herdenimmunität ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, die auftritt, wenn eine Population entweder durch Impfung oder durch eine frühere Infektion entwickelte Immunität immun ist.
Jetzt neu. Herdenimmunität ist ein Konzept für die Impfung, bei dem eine Population vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn eine Impfschwelle erreicht wird. (…) Die Herdenimmunität wird erreicht, indem Menschen vor einem Virus geschützt werden, nicht indem sie diesem ausgesetzt werden.…. Mit der Herdenimmunität wird die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung geimpft, wodurch die Gesamtmenge an Viren verringert wird, die sich in der gesamten Bevölkerung ausbreiten können.
Als ob die Impfung ein Lasso wäre, mit dem sich der Virus einfangen und ein– oder wegsperren ließe.

China, Russland und der Iran haben sich in die US-Wahl eingemischt. Dies sagte laut einer CBS-Korrespondentin John Ratcliffe, Direktor der Nationalen Nachrichtendienste ( DNI) am 3. Dezember. Diese Bekanntgabe kam, nachdem der DNI die Veröffentlichung seines Berichts über ausländische Bedrohungen bei der Wahl verschob.

Der neue Präsident Biden will erstmals eine Indianerin/“Ureinwohnerin“ als (Innen)ministerin-berufen.

Wenn man gesehen hat, das Biden oft nur 20 Leute auf die Straße gebracht hat, von denen die Hälfte noch Journalisten waren, dann wird man keinem vernünftigen Menschen begreiflich machen können, dass Biden die Wahl gewonnen haben soll!

Wahlhelfer in Georgia wurden gefeuert, nachdem sie über verdächtige Aktivitäten in Fulton County ausgepackt hatten. Eine Person hatte 20 Jahre Erfahrung als Wahlhelferin, eine andere 9 Jahre. Gaunereien in der Vorzeige-„Demokratie“!

Obwohl ihm von allen Seiten Häme und Verleugnungen entgegenschlagen, lässt sich Donald Trump nach wie vor nicht beirren und prangert den Wahlbetrug bei der US-Wahl 2020 an. Für den Mainstream waren immerhin noch die Wahlen in Weißrußland gaga!

Prof. Ernst Nolte: „Die Identität der Nationalstaaten muß auf allen Ebenen und mit allen Mittel ausgehöhlt werden, um so das Fundamt für supranationale Institutionen zu schaffen, die den Bürgewillen – und das ist noch eine Beschönigung – kaum wiederspiegeln.“ Die Sozialisten und Freiheitsfeinde von heute agieren dabei sehr geschickt.

Chiles Ex-Präsidentin Michelle Bachelet, nunmehr UN-Kommissarin für Menschenrechte (!) erklärte: Die UNO wird die Corona-Krise für den Start einer »neuen Ära« nutzen, die auf »freimaurerischen Prinzipien« basiert, der Humanität“. Außerdem sollen alle Menschen auf der Welt geimpft werden. Sie hofft, dass die Coronakrise genauso zu einem Wandel und dem „Great Reset“, eine wirkliche Neue Weltordnung mit dem „neuen Menschen“ auf der Basis beitrage wie der Zweite Weltkrieg.Das sind ihre globalen Antworten auf den Klimawandel und die Migration.

Amerikanische Beamte sollen die Corona-Pandemie als Rechtfertigung für das Ignorieren staatlicher Gesetze bezüglich der Briefwahl benutzt haben. Diese Staaten überfluteten ihre Bürger mit Millionen von Stimmzettelanträgen und Stimmzetteln abweichend von gesetzlichen Kontrollen, was den Empfang, die Bewertung und Auszählung betrifft.
Konkret lautet dieKlage des Staates Texas gegen 4 weitere Bundesstaaten, dass Änderung von Wahlgesetzen und -abläufen nicht wie vorgeschrieben durch die Parlamente der Bundesstaaten, sondern von Beamten vorgenommen wurden. 

Im Jahr 2019 starben weltweit 1,9 Millionen Menschen an TUBERKULOSE. Diese Krankheit ist hochansteckend und wird auf dieselbe Weise übertragen wie COVID-19. Warum mussten die
Menschen während der Tuberkulose-Pandemie keine Maske tragen? Milliarden Menschen in aller Welt haben damit doch das Leben und die öffentliche Sicherheit einschließlich der Gesundheitssysteme gefährdet

Wenn das Virus alleine in den USA etwa 140.000 Menschenleben gefordert hat, warum liegt dann die Gesamtsterblichkeit für das Jahr 2020 unterhalb jener von vier der vorangegangenen fünf Jahren?

Daß das Dominion-Wahlabstimmungs-System bei den US-Wahlen gehackt worden ist bzw. dass die Wahlautomaten illegalerweise mit dem Internet verbunden gewesen sein soll, ist bekannt. Das ist allerdings bei der Auswertung der von den Wählern abgegebenen Stimmen laut Bundeswahlgesetz verboten. Der Zugriff auf das Wahlsystem erfolgte am Abend der US-Wahlen, als Präsident Trump drauf und dran war, haushoch zu gewinnen. Die Wahlmanipulation konnte in einigen Bundesstaaten sogar live und in Echtzeit auf CNN beobachtet werden, als Präsident Trump innerhalb von Sekunden Zehntausende Stimmen verlor und Biden diese „gewann“. Selbst die CNN-Moderatoren, die die Stimmenauswertung live im TV kommentierten, waren offensichtlich verwirrt, als es diese massiven Stimmen-Switches innerhalb von Sekunden gab. 

Schon seit September bietet der Flughafen Mailand „Covid-19-freie“ Flüge mit Mailand an und errichtete dazu, an einem der Terminals, ein Schnell-Test-Zentrum.  Zusätzlich gibt es eine „Drive through“ Testung auf dem Langzeitparkplatz, wo man das Ergebnis innerhalb von 30 Minuten erhält. Eine im Oktober erstellte Liste der EU empfiehlt den Mitgliedstaaten, die Reisebeschränkungen für Einwohner folgender Länder schrittweise aufzuheben: Australien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Uruguay und China (inklusive Hong Kong und Macao).

Präsident Trump: „Früher hatten wir den sogenannten Wahltag. Jetzt haben wir Wahltage, Wochen und Monate, und in dieser lächerlichen Zeit sind viele schlimme Dinge passiert, besonders wenn Sie fast nichts beweisen müssen, um unser größtes Privileg, das Wahlrecht, auszuüben.

Der große Reset: Die Politische Kaste der BRD nutzt die sogen. „Corona“-Krise, um den Sozialismus, die Planwirtschaft und den Überwachungsstaat einzuführen. Der ökonomische (!) Tsunami wird diese Politische Kaste hinwegfegen.

Eine jüngste Wuhan-Studie komme zum wissenschaftlichen Ergebnis, dass asymptomatische Covid-19-Fälle für ihre Kontaktpersonen nicht ansteckend seien.

Der Spitzenpathologe Dr. Roger Hodkinson sagte kanadischen Regierungsbeamten in Alberta während einer Telefonkonferenz, dass die Coronavirus-Pandemie „der größte Schwindel ist, der jemals einer ahnungslosen Öffentlichkeit angetan wurde“. Hodkinson, der Chef einer Biotech-Firma ist, die COVID-Tests herstellt, sagte: „Es gibt eine völlig unbegründete öffentliche Hysterie, die von den Medien und Politikern angetrieben wird. Wir sehen „Politiker, die Medizin betreiben, und das ist ein sehr gefährliches Spiel“.
Positive Testergebnisse bedeuten keine klinische Infektion, sagt er. Alle Tests sollten eingestellt werden, weil die falschen Zahlen, die sie produzieren, „die öffentliche Hysterie vorantreiben“. Hodkinson sagt, das Sterberisiko für Menschen unter 65 Jahren liege „bei eins zu dreihunderttausend“, und es sei „ungeheuerlich“, die Gesellschaft wegen „nur einer anderen bösen Grippe » zu blockieren. 

In ganz China soll es aktuell nur noch neun Infizierte geben. Insgesamt wären in dem 1,4-Milliarden-Menschen-Reich nur 4.634 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen gewesen.

Es gibt eine – neue – Studie aus Japan, die den jüngsten Beschluss der EU nun ad absurdum führt. Diese Studie zeigt zumindest für Japan – und damit unter veränderten Rahmenbedingungen auch für die EU -, dass der Lockdown überflüssig sein könne. Die Daten sind relativ eindeutig.

Anwälte von US-Präsident Donald Trump haben auf einer Pressekonferenz behauptet, Wahlsoftware-Dienstleister Dominion habe bei den Wahlen mit dem höchst umstrittenen Anbieter Smartmatic kooperiert. Dominion weist die Vorwürfe zurück und bestreitet jedweden Wahlbetrug.

Das globale linke Establishment, das den Menschen eine neue Form des Sozialismus oktroyieren wird, geht Hand in Hand mit den kapitalistischen Globalisten, für die die Welt aus Marktplätzen, nicht aus Staaten und Völkern besteht.

Überwachung ohne Ende: Die Ende-zu-Ende-zu-Verschlüsselung auf Nachrichtendiensten wie WhatsApp soll künftig verboten werden. Das könnte bedeuten, dass Strafverfolgungsbehörden bald unter dem Vorwand der „Kriminalitäts-, Schwarzgeld- – und Terrorismusbekämpfung“ WhatsApp-Nachrichten mitlesen dürfen. Schöne neue Welt!

Der anhaltende Krieg zwischen Aserbaidschanern und Armeniern in der Region Berg-Karabach (Karabagh) scheint nun auch das politische System und damit die Machtverhältnisse in den jeweiligen Regierungen durcheinander zu bringen. Aktuell wird berichtet, dass der armenische Geheimdienst „National Security Service of Armenia“ (NSS) einen Putschversuch und ein Mordkomplott gegen den amtierenden Ministerpräsidenten Nikol Paschinjan vereitelt haben soll.Den Sumpf des tiefen Staates hat Donald Trump nicht trockengelegt. Aber das ist in vier Jahren vermutlich in keinem Land der Welt zu schaffen.

Der estnische Innenminister, Mart Helme, wagte es, die Rechtmäßigkeit der US-Wahl in Frage zu stellen und den linken Demokraten und „gewählten US-Präsidenten“, Joe Biden, zu kritisieren. Er mußte deshlab zurücktreten. Denn Kritik an Joe Biden, den US-Medien zum nächsten Präsidenten kürten, obwohl es noch kein offizielles Wahlergebnis gibt, ist unerwünscht. Er gehe, um die Koalition nicht zu gefährden, sagte Helme. Aber er lasse sich auch in Zukunft nicht den Mund verbieten. 

Die massiven Korruptionsvorwürfe gegen die südafrikanische Regierungspartei African National Congress (ANC) haben weiter an Brisanz gewonnen. Aktuell hat eine Sonderermittlungseinheit einen Haftbefehl gegen den Generalsekretär des ANC, Ace Magashule, erlassen.

Der ehemalige Botschafter des Vatikans (Apostolischer Nuntius) in den USA Erzbischof Carlo Maria Viganò, der dafür bekannt ist, dass er die Dinge beim Namen nennt, weist auf die enge Verquickung der zwei brennendsten Themen, der US-Wahl und Covid-19. Viganò nimmt die Coronavirus-„Pandemie“ als „groteskes Lügengebäude“ wahr. Denn die Wirklichkeit von Covid-19 widerspreche ganz offen dem, „was uns die Mainstream-Medien glauben machen wollen“. Doch: „Die Wirklichkeit zählt nicht. Sie ist völlig bedeutungslos, sobald sie sich zwischen den vorbereiteten Plan und dessen Umsetzung stellt.“ Weiter: „Covid-19 und Biden sind zwei Hologramme, zwei künstliche Kreationen, die von Fall zu Fall an die herrschenden Bedürfnisse angepasst oder durch Covid-21 und Kamala Harris ersetzt werden.“ Gehen die Anhänger von US-Präsident Donald Trump auf die Straße, wird ihnen Verantwortungslosigkeit vorgeworfen. Gehen Anhänger seines linken Herausforderers auf die Straße, gilt der gleiche Vorwurf nicht mehr, „sondern löst sich im Nichts auf“.

Nicht die Medien küren den US-Präsidenten, der am 20. Jänner 2021 offiziell angelobt wird. Denn in Amerika herrscht kein Marketing-, sondern ein Verfassungssystem.
Einige Staatschefs dürften das wissen, zudem sind es jene, die gut mit dem noch amtierenden, republikanischen US-Präsidenten, Donald Trump, können: So etwa Mexikos Staatspräsident, Andres Lopez Obrador, der noch warten will, bis alle rechtlichen Fragen geklärt sind. Er könne weder dem einen, noch dem anderen Kandidaten gratulieren. Er möchte warten, bis der Wahlprozess abgeschlossen ist. Dasselbe sagte Russlands Präsident, Vladimir Putin: der korrekte Weg sei, noch zu warten.

Julia Cagé, Medienspezialistin und Professorin für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Sciences-po in Paris: „Die amerikanische Wahlbeteiligung hat erheblich zugenommen (sie ist auch durch die offensichtlich manipulierten Briefwahlen gestiegen, Anm. d. Red.), aber Amerika scheint gespaltener und polarisierter zu sein als je zuvor, und das sind schlechte Nachrichten für die Demokratie.“

190.000 !!! So viele Personen namens Jennie Joe haben bei den allgemeinen Wahlen in Wisconsin gewählt   (bisher von Ermittlern des Bundes gezählt).
Die Stimmzettel wurden auf einer Maschine gedruckt und von Maschinen unterschrieben. ALLE Unterschriften sind gedruckt und identisch, alle stimmen für Biden. Das Papier wurde von den Ermittlern als in CHINA hergestellt identifiziert und auf einer in China hergestellten Presse gedruckt.                                                                                                                   
Es scheint, dass die Stimmzettel zur Abwahl Trumps in China hergestellt und zur Verwendung in die USA verschickt wurden, aber offensichtlich entschied ein Mitarbeiter der chinesischen Druckerei, dass sie nicht an dem Betrug beteiligt sein würden, und verwendete auf jedem Stimmzettel den gleichen Namen. Eine Rache?

Nicht nur später Wahlkarteneingang ist für Manipulationen geeignet, sondern auch bestimmte Software zur Stimmenzählung („Dominion“).

„Unser Land gehört uns nicht mehr. Dieses Land wird längst von den Großkonzernen beherrscht“, schrieb Norman Mailer einst. Und weiter: “Die Leute, die in diesem Land das Sagen haben, verfügen meiner Meinung nach nicht über den nötigen Charakter oder die Klugheit, um für die Idee der Freiheit zu kämpfen, wenn uns Gräuel widerfahren; nicht, wenn wir mit „schmutzigen“ Bomben, Terrorangriffen in großem Stil und heimtückischen Krankheiten leben müssen“. Das war lange vor Donald Trump, und ausgerechnet dieser, ,Ironie der Geschichte, führte wenigstens keinen „Heiligen Krieg“ á la Bush oder Obama. Gewiss, Donald ist ein flunkernder Rüpel und kein musterhafter Staatsmann, wahr ist aber auch, dass er in seiner Amtszeit keine Sex-Affären wie Kennedy oder Clinton zu verzeichnen hatte und, da man ihn der Lüge bezichtigte, auf Vorgänger verweisen hätte können, die erfolgreicher gelogen hatten als er.

Möglicherweise werden die folgenden Gerichtsverfahren zur US-Wahl am Ergebnis ohnehin nichts ändern, sondern nur reihenweise kaum nachvollziehbare Fehler und Schlampereien im Auswertungsprozess aufdecken, die man zwar verurteilen, jedoch kaum quantifizieren können wird.

Nach den Vereinigten Staaten soll nun zur Feier des Niedergangs der Weißen ein weiterer Teil des British Empire oder Commonwealth „bunt“ werden: Neuseelands wiedergewählte Premierministerin Jacinda Ardern aus der Labour Party hat eine wegweisende Neubesetzungen vorgenommen, die neue Außenministerin Nanaia Mahuta. Sie ist Maori und in Neuseeland die erste Frau in diesem Amt. Vor ein paar Jahren hatte sich die bisherige Ministerin für Maori-Entwicklung und Lokalregierungen ein traditionelles Gesichts-Tattoo zugelegt. Die Young Global Leader des World Economic Forums Ardern bezeichnete die neue Außenministerin als „natürliche Wahl“. Das alles, nachdem es lauf UNO gar keine Rassen mehr geben soll. Madison Grant („Der Untergang der großen Rasse“, 1916) lässt grüßen. Warum die Mormonenteochter Ardern allerdings nicht selbst reuevoll ins Land ihrer Väter zurückgewandert ist, wurde bislang nicht diskutiert.

Selbst im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (und Betrügereien) ruft nicht die Presse den Präsidenten aus, sondern der Oberste Gerichtshof. Und dort ist noch lange kein Ende des Vorganges in Sicht. Donald Trump und sein Wahlkampfteam decken gerade in mehreren Bundesstaaten massiven Wahlbetrug auf (sowohl mit Abstimmungsbelegen wie auch mit Software-Betrug an den Wahlcomputern) und haben FBI und Staatsanwälte eingeschaltet. Wenn es ganz dick kommt, wird noch vor der Entscheidung des obersten Gerichtshofes Anklage gegen den kriminellen Biden-Clan wegen Hochverrats und Korruption erhoben.

Der Wahllbetrug ist so eklatant und offenkundig, daß es keinen Zweifel gibt, wie die Gerichte entscheiden müssen, und wenn einige noch nach altem Strickmuster „funktionierten“, macht dies auch nichts, den das Oberste Gericht ist mehrheitlich gesäubert.

In der Wahlnacht war Donald Trump in den Swing States Wisconsin und Michigan mit 120.000 und 300.000 Stimmen vorne gelegen, ehe die Auszählung aus unerklärlichen Gründen abrupt gestoppt wurde. Dann tauchten über Nacht mehrere hunderttausend Stimmen auf – alle für Joe Biden. „Das ist ein Betrug gegen das amerikanische Volk“, sagte Trump schon in der Wahlnacht. „Wir waren auf dem besten Weg zum Wahlsieg. Wir werden den Obersten Gerichtshof anrufen. Wir wollen, dass die Abstimmung beendet wird. Nicht dass sie um 4 Uhr morgens plötzlich irgendwo noch Stimmen finden.“
Und so kam es auch. In Michigan erschienen plötzlich 138.339 Stimmen – alle für Joe Biden, keine einzige für Donald Trump. Nachdem mehrere Beobachter darauf hingewiesen haben, behauptete die Wahlbehörde von Michigan, es sei „ein Tippfehler“ gewesen. In Wisconsin gab es auch eine plötzliche Injektion von Biden-Stimmen. Selbst die CNN-Moderatoren konnten ihr Erstaunen über den plötzlichen Vorsprung des demokratischen Kandidaten kaum verbergen.
In Wisconsin hat die Trump-Kampagne bereits eine Nachzählung beantragt, in Michigan, Pennsylvania und Georgia reichte sie Klagen ein. In Detroit (Michigan) wurde republikanischen Wahlbeobachtern der Zugang zum Auszählungszentrum verwehrt, Republikaner wurden unter dem Applaus der demokratischen Mitarbeiter hinauseskortiert, die Fenster anschließend verbarrikadiert.

Donald Trump verkündete kurz nach Schließung des Wahllokale seinen Wahlsieg in einer Pressekonferenz. Allerdings zeigen sich viele offenkundige Wahlmanipulationen, die Trump beim obersten Gericht der USA zur Anzeige bringen will. Auf Twitter sprach er unter anderem davon, daß Wahlstimmen nach Schließung der Wahllokale auftauchten. 1,8 Millionen »Geisterwähler« isollen n 29 Staaten gefunden worden sein. Die Wahlregistrierung übersteigt angeblich 100% der wahlberechtigten Bürger.

Die Weltgesundheitsorganisation hat nach über 7 Monaten endlich bestätigt, was viele echte Experten und Studien seit Monaten sagen: Das Coronavirus ist nicht gefährlicher als die saisonale Grippe. Während einer Sondersitzung des Exekutivrats am 5. Oktober machte die Führungsspitze der WHO diese Ankündigung. Dr. Michael Ryan, Leiter der Abteilung für Notfälle der WHO erklärte, dass das Virus keineswegs so tödlich sei, wie alle vorhergesagt hätten. Doch unbeirrt fuhrwerken unsere Politiker weiter – ihre Verpflichtung gegenüber den globalistischen Interessen scheint ihnen wichtiger.

Daß auch in den Demokratien „Das Volk“ nicht wirklich regiert, ist mittlerweile Gemeinplatz. Nun zeigt sich, daß auch „Der Wähler“ letztlich nichts entscheidet, wenn Krisen einer Lösung harren. „Die Regierung“ zieht alle Macht an sich, was auch Metternich zusammen gebracht hätte. Die bürgerliche wie proletarischen Revolutuionen bewirkt lediglich, daß die Oligarchien gewechselt haben. Ob es die heutigen besser machen als die alten, bleibt die Frage. Viel Lärm um nichts?

Japan, das einzige Land der Welt, auf das bisher Atomwaffen abgeworfen wurden, ist dem Atomwaffenverbotsvertrag nicht beigetreten! Als Hauptgrund dafür nannte Japan, dass dieser Vertrag ohne Einbeziehung der Atomwaffenstaaten verhandelt wurde. Japan ist heute ein enger Verbündeter der Atommacht USA und fühlt sich, ausgerechnet dank deren nuklearem Schutzschild, gegen die Atommächte China und Nordkorea geschützt. Quasi ein Pakt mit dem Teufel gegen den Teufel.
Offensichtlich ist auch dieser Vertrag ein Politikum. Denn alle EU-Mitgliedstaaten mit Ausnahme von Österreich, Finnland, Irland, Malta und Schweden sind NATO-Mitgliedstaaten, die auch auf den Schutz des US-Atomwaffenschilds bauen. Dementsprechend ist kein EU-Mitgliedsstaat, der auch Mitglied der NATO ist, dem Atomwaffenverbotsvertrag beigetreten.

Auf Grundlage des fragwürdigen PCR-Tests werden Maßnahmen gegen Corona begründet. Tatsächlich hat der Test keine valide Aussagekraft. Lediglich die harte Zahl der Todesfälle kann Auskunft über die Gefährlichkeit der angeblichen Corona-Pandemie geben – und gerade bei dieser Zahl gibt es keinen Ausreißer im Vergleich zu den Vorjahren. Corona dient als Vorwand für die für die NWO (new Wold)-Agenda.

Während der 1. und 2. Weltkrieg kämpften die Völker untereinander. Jetzt bekämpft die internationale Hochfinanz über ihre politischen und medialen Handlangern alle Völker der Erde.

Die Shut downs werden benützt, um die Möglichkeiten der oppositionellen „Zivilgesellschaft“ weitgehend zu unterdrücken.

Während es entscheidend ist, weiterhin über die Fakten zu berichten und sie mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen – was aufgrund der Zensur der alternativen und sozialen Medien immer schwieriger wird – ist es wichtig zu akzeptieren, womit wir es zu tun haben.Kkünftige Historiker werden unsere Epoche in eine Zeit vor und nach dem Virus einteilen. Freiheitsrechte, die uns eigentlich schützen sollen, sind selbst verletzlich geworden. Zurück bleibt ein verunsicherter Bürger, der erleben muß, wie sich Rechtssicherheit zunehmend in willkürliche und widersprüchliche Verwaltungsakte auflöst: Gestern so, heute so, morgen vielleicht wieder ganz anders.
Kaum einer würde gegen die Maßnahmen protestieren, wenn die Pandemie apokalyptische Ausmaße hätte, wie sie beispielsweise Steven Soderbergh 2011 im Film „Contagion“ schilderte. Doch die Endzeit-Katastrophe ist ausgeblieben. Wohl eher nicht wegen der verschiedenen Maßnahmen, sondern weil das Virus nicht so tödlich wie anfänglich befürchtet ist. Gewiß, das Virus kann für ältere, vorerkrankte oder geschwächte Menschen eine ernste Gefahr darstellen. Doch in welchem Verhältnis steht dazu die allen verordnete Therapie?

Die Gelegenheit ist außergewöhnlich günstig für die herrschende Politik, im Schatten der Viruskrise Maßnahmen durchzusetzen, die das Volk weiter entmündigen. Durch Corona 19 droht die Energiediktatur.

Bewegen wir uns in Richtung Nordkorea? Auf Anhieb fällt es jedenfalls kein anderes Land ein, in dem „Journalisten“ Staats- oder Regierungschefs mit derartigen Vergleichen bauchpinseln. Selbst in Russland ist das Lob Putins zumindest im Staatsfernsehen heute in der Regel weniger plump und dezenter. Wenn man sich dann den Linktext anschaut, wird es noch bunter: „angela-merkels-aussenpolitik-die-kanzlerin-ist-ein-licht-in-der-finsternis.“

Die Corona-Lüge wurde erfunden, um eine beispiellose Entrechtung der Menschheit zu erreichen. Mit den Gewaltmaßnahmen der Unterdrück soll das Erwachen zum Erkennen der Schöpfungsordnung verhindert werden. Das funktioniert eine Zeit lang, ist aber von Anfang an zum Untergang verurteilt.

Zu verinnerlichen ist die nüchterne Tatsache, dass die Politiker nur mehr verwalten, andere aber im Hintergrund regieren. Man kann es nicht oft genug in Erinnerung rufen: Wenn Wahlen in einer repräsentativen Demokratie grundsätzlich etwas verändern würden, hätte man sie schon längst verboten.

US-Präsident Donald Trump hat Corona gut überstanden, ist laut Arzt nicht mehr ansteckend und warnte am Samstag in einer Brandrede vom Balkon des Weißen Hauses vor einem Wahlsieg der linken Demokraten: sie wollen ein sozialistisches Amerika ohne Freiheit, ohne Recht und Ordnung, verkaufen die Bevölkerung an ihre reichen Wallstreet-Spender und verraten die schwarze und hispanische Bevölkerung. Die Demokraten, die seit langem fast jede Innenstadt von Amerika regierten, haben nur Unglück, Armut und Ärger gebracht. Diese Wahl sei daher die wichtigste in der Geschichte Amerikas. 

Die deutschen Bundestagsabgeordneten Dr. Schlund, Müller und Herdt sind fassungslos, wie in der hochangespannten Lage der deutsch-russischen Beziehungen, die dringend des Dialogs bedarf, russische Gesprächsangebote und Hilfeersuchen von bundeperublikanischer Seite nicht weitergeleitet und derart brüsk abgebogen werden.

Gerd Müller, CSU-Entwicklungshilfeminister: „Für eine Million Flüchtlinge geben Bund, Länder und Gemeinden 30 Milliarden Euro im Jahr aus. Das Geld wäre in den Herkunftsländern besser angelegt.“

Hitlers Renommée erreicht in den 1930er Jahren immer neue Höhepunkte.Das amerikanische Time Magazine wählte Hitler 1938 zum Man oft the Year und der deutsche Diktator stand im kommenden Jahr gemeinsam mit Mahatma Gandhi auf der Nominiertenliste für den Friedensnobelpreis – ein deutlicher Fingerzeig an jene nachträglichen Widerstandskämpfer, die dem deutschen Volk bis heute eine Kollektivschuld anhängen wollen, weil es nicht vom ersten Tag der der Machtübernahme Hitlers an geschlossen Widerstand geleistet hat.

Paul Craig Roberts – einem der erfahrensten Politik Analysten in den USA, brachte es auf den Punkt:  „Ich habe Beweismaterial dafür vorgelegt, daß der militärisch-geheimdienstliche Komplex die Absicht verfolgt, unter Nutzung der Medien und der Demokraten, die November-Wahl in eine „Farben-Revolution“ (vgl. Nordafrika + Ukraine) zu verwandeln.“ 

Am 29. August 2020 sagte der Sohn von Robert F. Kennedy auf der großen Demonstration in Berlin: “Regierungen lieben Pandemien. Sie lieben Pandemien aus dem gleichen Grund aus dem sie Krieg lieben. Kriege und Pandemien geben der Regierung die Möglichkeit, der Bevölkerung Kontrollen aufzuerlegen, die die Bevölkerung sonst niemals akzeptieren würde.”

Das U.S. “Centers for Disease Control and Prevention”, also eine offizielle U.S. Gesundheitsbehörde, sagte im August 2020, dass bei 6 % der mit Covid-19 Verstorbenen das Virus die alleinige Todesursache gewesen sei. Bei 94 % der Verstorbenen waren im Durchschnitt 2,6 zusätzliche Krankheitsursachen mitentscheidend gewesen.

Was von den System-Medien in den europäischen Ländern bis zur Bedeutungslosigkeit heruntergespielt wird, ist das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl für das „weiße Europa“ und die westliche Welt insgesamt. Wir befinden uns in einem weltweiten Rassenkrieg gegen die Weißen Europas, ob in Europa, Amerika oder Australien. Die Wahl am 03. Nov. 2020 in den USA wird eine Zäsur für die Welt werden.

Viele Schwarze etwa sind tief religiös: 47 Prozent gehen wöchentlich in die Kirche. Sie haben mit konservativen weißen Christen auf dem Land mehr gemein als mit progressiven Großstadthippies. Gleichesgilt für die katholischen Latinos, von denen viele aus Kuba oder Venezuela gefloohen sind und sich nicht für den demokratischen Sozialismus
begeistern.

Seit China nach dem Tod Maos von der katastrophalen kommunistischen Planwirtschaft auf eine vom Staat locker gelenkte Marktwirtschaft umschwenkte, hoffte der Westen, dass dies das schrittweise Abgehen von der kommunistischen Ideologie bedeute. Naiv wollte man dies durch intensive Wirtschaftsverflechtungen mit diesem Billigstproduzenten befördern, was für diesen ein gigantisches Wirtschaftswachstum bewirkte und eine ebensolche militärische Aufrüstung.

Der akute Kapitalbedarf infolge der Krise macht die Staaten damit für private Geldgeber erpressbar. Aufgrund dieser Machtverhältnisse wird jede demokratische Kontrolle unmöglich und der private Bankensektor wird zum politischen Akteur.
Betrachtet man die lange Liste von Staaten, die im Rahmen der Coronakrise Kredite des IWF erhalten haben, erscheint eine ähnliche Vorgehensweise des Währungsfonds auch in diesen Ländern denkbar. Lukaschenko lehnte die Einmischung des IWF ab, die Folgen für ihn und seine Regierung können wir aktuell beobachten.
Aufgrund dieser Mechanismen haben sie Finanzkapitalisten ein starkes Interesse daran, dass die Wirtschaftskrise infolge der Corona-Maßnahmen möglichst verheerend ausfällt. Sie nutzen daher die ihnen offenstehenden Kanäle in den Medien, um weiter Angst zu verbreiten und die wirtschaftliche Lage noch zu verschärfen. Daneben werben sie über Institutionen wie den IWF oder die Weltbank für eine weitere Machtverschiebung zugunsten überstaatlicher Organisationen, weil damit ihre Einflussmöglichkeiten auf die globale Finanzpolitik weiter zunehmen.

„Es gibt keine wissenschaftliche Grundlage dafür, dass eine zweite Welle eintreten würde“, erklärt Mike Yeadon, Ex-Forschungsleiter bei Pfizer, im Interview. Vielmehr beriefen sich die Regierungen auf die positiv-getesteten Fälle. Den Regierenden sei dabei sehr wohl bewusst, dass die PCR-Tests keine Aussagekraft haben, meint der Forscher. „Geradezu alle positiven Testergebnisse sind falsch-positiv.“, rund 90% der positiven PCR-Testergebnisse sollen falsch sein. Dadurch erst werde eine „zweite Welle“ künstlich herbeigetestet.

Die Weltgesundheitsorganisation ist seit ihrem Bestehen in Kontroversen verwickelt. Gegründet als eine Unterorganisation der Vereinten Nationen, die für die internationale öffentliche Gesundheit zuständig ist, fördert ihre Führung eine globalistische Agenda, die den öffentlichen Interessen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zuwiderläuft: Sie schafft und unterstützt einen Lehrplan für umfassende Sexualitätsstandards, der Kindern im Alter von 0 bis 4 Jahren „Masturbation“ beibringt, fördert Abtreibung als Menschenrecht, arbeitet mit Planed Parenthood und anderen Abtreibungsaktivisten zusammen… um nur einige zu nennen.Jetzt, auf dem Höhepunkt der „Ausbreitung des Coronavirus“, fordert UN-Generalsekretär Antonio Guterres den weltweiten Zugang zur Abtreibung. 

In Israel wird im Zuge der Corona-Zwangsmaßnahmen jetzt auch Zug um Zug die Demokratie eingeschränkt. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat durch das Parlament die Einschränkung der Demonstrationsfreiheit für die Bürger beschließen lassen. Israelis dürfen nur noch im Umkreis von einem Kilometer rund um ihren Wohnsitz demonstrieren. Argumentiert wird diese Maßnahme mit der Abwehr einer Ausbreitung von Covid-19-Infektionen (no na net). Die Opposition und die Medien gehen aber eher davon aus, dass damit die anwachsenden Proteste gegen die Covid-19-Maßnahmen eingedämmt werden sollen.

Steven Bannon warnt vor einem Staatsstreich: Zur US-Präsidentenwahl werden von den Demokraten 80 Millionen Stimmzettel auf normalem Postweg versandt. Eine Einladung zum Wahlbetrug!

Trump, der „Steuerhinterzieher“, machte von der völlig legalen Möglichkeit der US-Steuergesetzgebung mittels einer Vereinbarung mit den Steuerbehörden Gebrauch und schrieb seinen Megaverlust aus seinen Immobilieninvestments von Detroit über einen Zeitraum von vielen Jahren ab. Was wäre die Alternative dazu gewesen? Pleite und Konkurs mit Tausenden Arbeitslosen? Jeder andere Großunternehmer hätte wohl genauso gehandelt.

Donald Trump setzt sich gegen Spätabtreibungen und damit gegen die Abtreibungsindustrie in den USA ein. Vor allem die Organisation „Planned Parenthood“ ist dafür bekannt, dass sie sich für Abtreibungen bis zum 9. Monat und sogar bis kurz nach der Geburt einsetzt. Von Abtreibung kann dabei kaum die Rede sein – das, wofür sich Planned Parenthood einsetzt, ist schlicht Mord. Das Geschäft mit Föten ist allerdings bislang ein sehr lukratives Geschäft des Deep State gewesen, denn Zellen von Föten oder Teile von Föten werden in den verschiedensten Industrien für deren Produkte verwendet. Stammzellen von Föten werden in der Genforschung eingesetzt, in Impfstoffen finden sich fötale Zellen genauso wie in Anti-Aging Gesichtscremes und selbst in Fertig-Lebensmitteln wurde schon fötales Gewebe gefunden.

„Unsere“ Politiker schaffen die Probleme, die sie zu lösen vorgeben.

Jetzt steht die Menschheit gleichsam einen Schritt vor der Einführung der Totalüberwachung, der Abschaffung des Bargeldes, aber auch der
Abschaffung jedes Privatvermögens oder -besitzes. Der eben hinter
uns liegende Lockdown war nur der erste Akt eines neuen Enteignungsprozesses.

Der Konjunktiv wird auch als Möglichkeitsform bezeichnet. Schon zu langer Zeit werden Handlungsmaximen daran ausgerichtet, auch dem unwahrscheinlichsten Fall vorzubeugen. Das muss letztlich zum Stillstand jeglicher fortschrittlicher Entwicklung führen. Hin zu einer Gesellschaft, die nur noch in Angst vor möglichem Unheil erstarrt ist.

Das angeblich so gefährliche China gib tfürs Mitär ca. 260 Mrd. € aus, das ist nicht einmal ein Drittel des Budgets von 230 Mred. € der vermeintlich friedenswilligen USA..

Bill Gates: “Die meisten Corona-Tests sind kompletter Müll”
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/coronavirus/bill-gates-die-meisten-corona-testssind-kompletter-m%C3%BCll/ar-BB17HjRL?li=BBqg9qG

Linke, Anarchisten und »Black Lifes Matter«-Gewalttäter terrorisieren die Bevölkerung. Immer wieder rufen sie: »Wir werden das System, das die Weißen gebaut haben, niederreißen«.

Trump setzt sich gegen weißen- und amerikafeindlichen Rassismus ein und streicht Gelder für „Anti-Rassismus-Trainings“, denn seines Erachtens handelt es sich um „unamerikanische Propaganda“. Seine Begründung für diese Entscheidung findet Anklang: „Es kann nicht erlaubt werden, dass diese Krankheit weitergeht.“

Die Black Lives Matter-Bewegung und die mediale und politische Hexenjagd gegen vermeintliche Rassisten führt zu immer neuen gesellschaftlichen Verhaltensauffälligkeiten. Jetzt wurde an der George Washington Universität in der US-Bundeshauptstadt Washington eine weiße Historikerin enttarnt, die sich als Afroamerikanerin ausgegeben hatte. Jessica A. Krug, eigentlich aus einer weißen jüdischenFamilie stammt, hat sich aber überr viele Jahre als Schwarze ausgegeben .

Weshalb? Um Corona ging es kaum , sondern vor allem um die, wie Merkel selbst sagt, Installation der NWO Neuen Welt Ordnung? Die für Abschaffung der Menschenrechte, Abschaffung einzelner Nationen und Knechtung der gesamten Menschheit steht.

Nuklear Krieg zu fhren, ist inzwischen zu riskant. Man will ja nicht selbst zu Tode kommen. Also virtuelle Kriegsführung, bei der es vor allem erst einmal darum geht, das Schlachtfeld im Hirn der Menschen zu beherrschen. Schritt eins ist Panikmache. Angst, Todesangst wird verbreitet. Die Leute müssen dermaßen eingeschüchtert werden, dass ihr gesunder Menschenverstand als Verteidigungsmöglichkeit außer Gefecht gesetzt wird. Sie werden mit Emotionen über Emotionen geflutet. Fürchterliche Bilder setzen sich in ihren Köpfen fest (diese berühmten Särge und Massengräber). Experten treten auf, die alle dieselbe Meinung den Leuten ins Ohr blasen. Die offiziellen Regierungsvertreter präsentieren ihren Plan zur Rettung der Menschheit. Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung gehorcht diesen Anweisungen, die angeblich notwendig sind, um ihr Leben zu retten. „Liebe Regierung, bitte sagt was ich tun muss, ich verspreche, ich werde eure Anforderungen befolgen, ich werde gehorchen. Ich will nicht sterben.“ Diese Menschen sind gesundem Menschenverstand und selbst der überzeugendsten Logik nicht mehr zugänglich. Die reagieren nur noch emotional auf die Panfakes.

Das demokratisch-bolschewistische System kommt an sein Ende.
Viele hatten gehofft, daß das demokratische System noch reformierbar sein könnte. Diese Illusionen sind zerstoben, siehe die Medient von Strache bis Trump.

Die US-Abendnachrichten der großen Mainstream-Medien berichten rund 150 mal mehr negativ über Trump als über Biden. Das hat eine Medien-Studie herausgefunden.

Folgt man dem Mainstream, gibt es nur Verschwörungstheorien, aber keine Geheimdienstaktivitäten.

US-Präsident Trump spielt mit dem Gedanken, den seit sieben Jahren im russischen Exil lebenden amerikanischen Whistleblower Edward Snowden zu begnadigen. Zudem könnte Trump seinem Vorgänger Barack Obama und dessen damaligem Vize Joe Biden, derzeit demokratischer Herausforderer bei den Präsidentschaftswahlen im November, eines auswischen.
Die Obama-Regierung hatte nämlich bis zum Schluss an der Verfolgung und Ächtung Snowdens festgehalten.
Der Ex-CIA-Mitarbeiter hatte im Jahr 2013 mehreren Journalisten eine Vielzahl vertraulicher Dokumente des US-Abhördienstes NSA zugespielt. Das Material offenbarte ein weitverzweigtes System der Internet- und Telekommunikationsüberwachung durch US-Geheimdienste und ihre britischen Verbündeten.

Zu einer vermeintlichen Pandemie gehört, dass sie in allen Staaten stattfindet. Wie erreicht man dies? Es müssen in allen Staaten untaugliche Tests durchgeführt werden, um von einer hohen Zahl Infizierter fabulieren zu können, die zwar niemals erkranken, aber eingesperrt werden können, um die Seuchengefahr einzudämmen!

Erinnern wir uns noch, dass Lukaschenko geradezu als Held gefeiert worden ist, als er in Minsk die Verhandlungen anberaumt hatte, die zu den „Minsk-Abkommen“ wegen der Ukraine geführt haben? Die besonders von Kiew niemals mit Leben erfüllt worden sind und unsere Regierung das dort niemals angemahnt hat? Als man also Lukaschenko brauchte, war er in Ordnung, nach langen Jahren der Kritik. Jetzt aber muss der Corona-Rebell geschlachtet werden, weil er sich internationalen Anweisungen widersetzt. Daran kann man wieder einmal sehen, wie schnell die internationale Kabale ihre Richtung ändert, nach Belieben und wie wenig die UN-Richtlinien bezüglich Souveränität irgendeinen Wert haben.

Für den Fall, dass die Demokraten mit Joe Biden die Wahl gewinnen sollten, planen die Eliten der Ostküste die »große Transformation«. Davon hat Biden selbst gesprochen. Die Mainstream-Medien werden nicht müde, darauf hinzuweisen, dass eine große Veränderung ansteht.

Anderwwelt: In den USA gab es am 4. August2020 einen Senatsausschuss zu Venezuela und da hat der Senator Murphy, der der Demokratischen Partei angehört, offen zugegeben, dass die USA einen Putsch gegen Präsident Maduro laufen hatten. Wohl einmalig ?

In Chicago sind die Weißen deutlich in der Minderheit, Schwarze und Lateinamerikaner stellen mehr als zwei Drittel der Bevölkerung. Nun, in der Nacht auf den 10,9,2020 kam es in Chicago im US-Bundesstaat Illinois zu Ausschreitungen und Plünderungen von mehreren Hundert „Menschen“. 13 Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt, mehr als 100 sollen festgenommen, zwei Personen angeschossen worden sein. Bürgermeisterin Lori Lightfoot, die seit der Stichwahl im April 2019, an der 33 Prozent der Bevölkerung teilgenommen hatten, im Amt ist, erklärte: „Das war ein Angriff auf unsere Stadt.“ Und weiter: „Das war echt kriminelles Verhalten.“ Sie ist die erste schwarze Frau an der Spitze der Stadt und das erste offen homosexuelle Stadtoberhaupt Chicagos. Die USA sid ein würdiges Vorbild für die „westliche Wertegemeinschaft“.

An dem Schlüssel zum Weissen Haus hängt ein Preisschild von über einer Milliarde Dollar. Wer weniger im Wahllkampf ausgibt, bleibt draussen.

Vor 4000 Jahren gab es bereits eine über Jahrzehnte andauernde Klimaerwärmung, und das ohne klimaerwärmende Abgase, ohne klimaerwärmende Schadstoffe. Die Wahrheit ist also, daß es auf der Erde immer wieder gravierende Klimaveränderungen mit katastrophalen Folgen gibt, ohne daß dabei die hochgelogenen Schadstoffe eine Rolle gespielt haben und demnach heute auch kaum eine Rolle spielen können.

Es wäre an der Zeit, schreibt der afrikanische Anthropologe und Wirtschaftswissenschaftler Tidiane N’Diaye, „dass der araboislamische Sklavenhandel, der einem Völkermord gleichkommt, näher untersucht wird und gleichermaßen zur Sprache kommt wie der transatlantische Menschenhandel.“ In diesem Sinn hat er sein beim Erscheinen in Frankreich 2008 leidenschaftlich und viel diskutiertes Buch betitelt: „Le génocide voilé“ – „Der verschleierte Völkermord“.
Das transatlantische Sklavengeschäft zwischen Europa, Afrika und Westindien nicht nur in geographischer Hinsicht ein Dreieckshandel. Als aufstrebende Dritte partizipierten die Europäer vom 17. bis 19. Jahrhundert an einem System, das zuvor jahrhundertlang Afrikaner
in Sklavenkarawanen durch die Sahara und auf dem Seeweg in die araboislamischen Welt deportiert hatte. Der transatlantische Sklavenhandel stütze sich auf innerafrikanische Stammeskriege, woei die Sieger die Besiegten an die „christlichen“ Sklavenhändler verkauften.

Der entscheidende Grund für die Obstruktion der USA gegen das russisch-deutsche Pipelineprojekt Nord Stream 2 durch derenamerikanische Machtelite, die unabhängig von der jeweiligen Präsidentschaft agiert, ist geopolitischer Natur. Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland im Energiesektor könnte ein Baustein auf dem langen Weg zu einem eurasischen Wirtschaftsraum, der auch zwangsläufig eine neue US-Sicherheitsarchitektur nach sich zöge.

Ein Großteil der amerimanischen Truppen soll nach Belgien und Italien verlegt werden soll – und damit in zwei Länder, deren Militärausgaben niedriger ausfallen als die Deutschlands. Die Wahrheit: Da US-Präsidenten, dass Deutschland „Milliarden für Energie aus Russland“ für Erdöl ausgibt und damit wäre „Deutschland vor Russland zu schützen“.

Internetkonzerne, Medienmonopole und linke NGOs treiben die Internetzensur voran. Suchmaschinen wie Google haben die Macht, Wahlen zu manipulieren.
Facebook, Google, Amazon und Apple haben weltweit eine Macht- und Monopolposition inne, die sie zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit missbrauchen. Nicht nur wegen dieses Missbrauchs stehen Verantwortliche der vier Unternehmen in einer Anhörung vor dem US-Kongress.
Die Auffindbarkeit von Breitbart-Artikeln wurde von Google um 99,7 Prozent herabgestuft. Die Zensur von Google ist massiv: Sie zeigt eindeutig eine politische Präferenz gegen Trump und für Biden.

Der Coronavirus taucht jedes Jahr von Dezember bis Ende März auf. Er
gehört zu den Viren einer saisonalen Grippe. Es gibt circa 20
verschiedene Corona Viren, von den Mutationen abgesehen . Man hat es diesmal nur rein zufällig ausgesucht, um damit eine weltweite Wirtschaftskrise zu überspielen und diesem Virus die Schuld zu geben. Die Pandemie Corona 19 ist eine PLANDEMIE von 2012.

Die Weißen sind mit neun Prozent der Bevölkerung eine Minderheit in Südafrika. Seit Ende des Apartheid-Regimes 1994 wurden bereits 80.000 von ihnen ermordet. Vor allem weiße Farmer werden zum Opfer brutaler, rassistischer Verbrechen. Kürzlich starb im kleinen Ort Impendle eine 71-Jährige an einem Herzinfarkt, nachdem man sie unter Androhung von Waffengewalt zwang, die Vergewaltigung ihrer drei Enkel mitanzusehen.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat jetzt die EU-US-Datenschutzvereinbarung „Privacy Shield“ gekippt und damit dem grenzenlosen Datenaustausch zwischen Europa und den USA erst einmal einen Riegel vorgeschoben. Das Gericht folgte mit seiner Entscheidung der Position des österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems, der bei der irischen Datenschutzbehörde (DPC) beanstandet hatte, dass die irische Facebook-Tochterfirma personenbezogene Daten an den Mutterkonzern in den USA weiterleitet. Dort haben Nachrichten- und Geheimdienste wie NSA, CIA oder FBI praktisch unbegrenzten Datenzugriff.  

Ein blutiger Überfall auf eine christliche Hochzeitsfeier im nigerianischen Bundesstaat Kaduna lässt die islamistische Terrormiliz Boko Haram als Anstifter vermuten. Laut Sicherheitskräften in Kaduna sollen schwer bewaffnete Männer ein christliches Dorf überfallen und sofort das Feuer auf die Hochzeitsgesellschaft eröffnet haben. Neben 18 Todesopfern wurden auch mehr als 30 weitere Personenverwundet.  

„Udo di Fabio, Ex-Richter am Bundesverfasungsgericht: „Wenn ich in Deutschland einen Staatsstreich machen wollte, dann würde ich eine Corona-Pandemie erfinden.“

Ist die SARS-2-Krise vielleicht die globale Stabsübung für die Weltdiktatur?

Die USA sind die größte Militärmacht der Welt und damit auch die größte Gefahr für den Weltfrieden. Über die Hintergründe hat der Schweizer Historiker Daniele Ganser das Buch „Imperium USA – Die skrupellose Weltmacht“ verfasst. Darin beschreibt er unter anderem die militärische Strategie der USA seit 1945. Sputnik hat Ganser exklusiv interviewt.

Seit 2015 wurden in den Vereinigten Staaten insgesamt 5.468 Menschen durch Polizeigewalt getötet, unter ihnen 1.301 Afroamerikaner; das ist klar die Minderheit. Also kein Grund für BLM, die „Black Lives Matter“-Bewegung und ihrer Kampagnen!

Keine andere Nation hat seit 1945 so viele andere Länder bombardiert und so viele Regierungen gestürzt wie die USA. Sie unterhalten die meisten Militärstützpunkte, exportieren die meisten Waffen und haben den höchsten Rüstungsetat der Welt. Im Interview mit Redakteur

Wir befinden uns weltweit in einem unerklärten Krieg, der nicht mit herkömmlichen Waffen geführt wird, sondern finanzkapitalistisch, spirituell und psychologisch.

Närrische Black Öives Matter: In Madison des US-Bundesstaates Wisconsin im Mittleren Westen haben rasende „Demonstranten“ ein Denkmal gestürmt und den Geehrten vom Sockel gerissen, ihm den Kopf abgeschlagen und anschließend in einem nahegelegenen See versenkt. Der angebliche Bösewicht war Oberst Hans Christian Heg, ein Norweger, der im amerikanischen Bürgerkrieg für die Union gekämpft hatte. Das Skurrile daran: Er war zeitlebens ein starker Gegner der Sklaverei. Es nützte nichts: Als Weißer ist er offensichtlich per se verdammenswert.

Die in den Mainstream-Medien nicht gezeigten Bilder schwarzer Gewallt, finden in den Sozialen Medien eine enorme Verbreitung und werden zu einer unfreiwilingen Wahlempfehlung für Donald Trump im November.

Die führenden amerikanischen Linkspolitiker werfen sich den Schwarzen vor die Füße und bitten fast schon darum, die Weißen als Schuldige, weil sie weiß geboren wurden, laufend zu demütigen. Ob sich Trump diese Steilvorlage entgehen lassen wird?

BLM (Blach Lives Matter) ist keine spontan entstandene Organisation aus empörten Bürgern, nein, die Organisation ist seit Jahren im politischen Geschäft. Gegründet 2013, wird sie offiziell von Kleinspendern finanziert, doch seit geraumer Zeit auch von großen „wohltätigen“ Stiftungen mit enormen Geldsummen bedacht. Die Bewegung hat wie auf Knopfdruck enormen politischen Einfluss gewonnen.
Immer wieder dieselben Verdächtigen. Vor allem vier der weltgrößten Stiftungen verdankt BLM seine Möglichkeiten:
der Ford Foundation,
der Open Society Foundations von George Soros,
dem Sixteen Thirty Fund,
der W.K. Kellogg Foundation.

Die Ende 2016 erfolgte Verdrängung der politischen Linken aus dem Weißen Haus löste einen Radikalisierungsprozess aus, der immer offenen zum Ausbruch gelangt. Die Entwicklung in den USA spielt dabei auch für eine Europa eine zentrale Rolle, das in seinem westlichen und zentralen Bereich seit Kriegsende Teil der US-Einflusssphäre ist und seit dem Fall der Berliner Mauer eine bis dahin nicht gekannte Amerikanisierung erlebte.
Dieselben Medien, die in den Wochen zuvor „staatstragend“ predigten und beklatschten, wenn übereifrige Gesetzeshüter unbescholtene Bürger wegen lächerlicher „Übertretungen“ von Corona-Maßnahmen mit hohen Bußgeldern belangten, oder gar als Gefährder der öffentlichen Gesundheit an den Pranger stellten, berichten nun mit ehrfürchtigem Ernst und unüberhörbarem Wohlwollen über „antirassistische“ Massenproteste, bei denen sich die Kundgebungsteilnehmer keinen Deut um irgendwelche Corona-Maßnahmen scheren.
Die anarchistische Szene und rebellische Jugendliche, die in den realsozialistischen Ländern nie geduldet worden wären, wurden im Westen als Stiefel- und Randaltruppen der K Gruppen (kommunistischen Gruppen) rekrutiert und zum Einsatz gebracht. Auf Knopfdruck wurde dieses Netzwerk nun weltweit auf beeindruckende Weise mobilisiert.
Die Strippenzieher im Hintergrund, denen jede Schützenhilfe recht scheint, um Trump aus dem Weißen Haus zu vertreiben, seien gewarnt davor, welche Marionetten sie da aktivieren. Die Geister, die gerufen werden, könnte man nicht mehr loswerden.

Nirgends wird so viel gelogen wie vor Wahlen, in Kriegen und an offenen Gräbern. Ein „sanfter Riese“ sei der durch Polizeigewalt gestorbene George Floyd gewesen, meldet u.a. auch die „Welt“. Polizeibekannt war er jedoch wegen Drogenhandel, bewaffnetem Raubüberfall und langen Haftstrafen. Dass dessen Angehörige die weniger „sanfte“ Seite Floyds bei seiner Trauerfeier ausblendeten, ist zwar verständlich, dass unsere Medien dieses – man könnte beinahe „Whitewashing“ sagen – mitmachen, ist jedoch gelinde gesagt befremdlich. Die Bilder, wie ein Polizist Floyd im Nacken kniete, sind schrecklich, die Vorgehensweise der Polizei wahrscheinlich unverhältnismäßig. Selbst wenn man in Betracht zieht, dass – lässt man das „sanft“ weg – da immer noch der „Riese“ war, der sich der Festnahme widersetze und die Polizei sehr genau wusste, mit wem sie es zu tun hatte.

Doch getreu der Weisheit, daß Fakten die beste Story ruinieren, wurde kampagnisiert. Gemeinsam mit linken und linksextremen Gruppen wurde mobilisiert und jeder auf die Straße gelockt, der sich ansatzweise für Gleichberechtigung und gegen Rassismus einzusetzen glaubt. Ein fataler Fehler und ein schreckliches Täuschungsmanöver. Schon bald waren die Proteste nichts anderes mehr als das Vehikel, mit dem linksextreme Gruppen Gewalt in die Städte trugen.

Überall auf der Welt wird gegen den Tod des Afroamerikaners George Floyd protestiert, der bei seiner Verhaftung, weil er dem Vernehmen nach mit einer gefälschten 20-Dollar-Banknote Zigaretten bezahlen wollte, ums Leben kam. Weitgehend verschwiegen wird hingegen die Vergangenheit von Floyd, die ihn nicht gerade als Unschuldslamm erscheinen lassen. Denn der Afroamerikaner kam mit dem Gesetz in Konflikt, und zwar nicht nur aufgrund von Bagatelldelikten. Dazu berichtete am 31. Mai die renommierte britische BBC, dass Floyds Leben nach einem abgebrochenen Studienjahr in Kingsville, Texas, „eine andere Wendung nahm mit Verhaftungen wegen Diebstahls und Drogenbesitzes, die 2007 in einem bewaffneten Raubüberfall gipfelten, für den er zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt wurde“.

War es ein Plan,, US-Präsident Donald Trump mit dem Corona-Krieg über eine zerstörte Wirtschaft zu erledigen? Trump als der Erzfeind der Globalisten musste einen Krieg wie den Corona-Krieg erwarten, nachdem es den Globalisten nicht gelungen war, ihn mit den zahlreichen Absetzungsverfahren seines Amtes zu entheben.

Trotz (oder weil?) der Covid-19-Pandemie werden 19 NATO- und Partnernationen auf der Ostsee den Seekrieg proben. Für neun Tage kommen 29 maritime Einheiten, 29 Flugzeuge und 3.000 Mitarbeiter in der für eine mögliche Konfrontation mit Russland strategisch bedeutenden Region zusammen.,

USA are the best: Der Chef der Polizei von Richmond, Virginia, sagte Reportern am Sonntag, dass Black Lives Matter und Antifa-Randalierer ein Mehrfamilienhaus mit einem Kind in Brand setzten, während sie den Zugang für Feuerwehrleute blockierten, die zur Rettung des Kindes durchkommen wollten.

Der türkische Einfluss auf einige ehemalige Territorien des untergegangenen Osmanischen Reiches ist in den vergangenen Jahren gestiegen. In den meisten Fällen geschah dies im Rahmen der Kulturdiplomatie, die Ankara ziemlich erfolgreich auf dem Balkan betreibt. Der Streit um Seegrenzen, Gasvorkommen und Ölförderungen erstreckt sich nun schon über zwei Kontinente und sieben Länder. Unter Ägyptens Führung wurde eine formelle Allianz gegründet, die sich gegen die Türkei und Ankaras Politik in der Ägäis und Libyen richtet.

Trump hat wieder einmal richtig gehandelt – und dass er dafür angegriffen wird, spricht in Zeiten wie diesen FÜR ihn!

Schwarze junge Männer geraten nicht deswegen besonders häufig ins Visier der Polizei, weil diese eine Art Ku-Klux-Klan mit Schirmmütze wäre, sondern weil diese Bevölkerungsgruppe nun mal besonders kriminalitätsbelastet ist. Das läßt sich auch nicht dadurch wegdiskutieren, daß man alles Negative auf „die Gesellschaft“ schiebt, um Kriminelle zu Opfern umzufälschen.

Das Kürzel „Wuhan“ und eine mutmaßliche Ausbreitung des Coronavirus aus dem Umfeld des dortigen Hochsicherheitslabors für biomedizinische Forschung hält sich hartnäckig in Wissenschaftler- und Geheimdienstkreisen. Dass eine bewusste Freisetzung des Virus erfolgt sein soll, wollen die meisten Protagonisten offiziell nicht diskutieren. Solche Diskussionen über den Covid-19-Usprung werden sogar als „Verschwörungstheorie“ weltweit medial abgewürgt. Es sollen sogenannte „Gain-of-function-Experimente“ stattgefunden haben, eine unter Laborbedingungen herbeigeführte Art der Erregermanipulation, bei der es darum geht, neue Erreger zu schaffen. Von wegen „Verbot biologischer Waffen“!

Pfingsten 2020: Die Aussendung des Heiligen Geistes wäre jetzt dringend notwendig! Freuen wir uns auf den 8. Juni 2020. Da haben wir dann den 6. Juni 2020 schon hinter uns gebracht. Deutschland wurde in der Normandie sicher wieder an die Gräueltaten eines 13-jährigen Herrschaft des teppichbeißenden Dämons und ‘76 Jahre danach‘ erinnert und ‘demütig gehalten‘, die ganze ‘verantwortliche politische Welt‘ wird, trotz künstlich erzeugtem Viren- und Reiseauflagen-Irrsinn sich die Hände schütteln und hoffentlich nicht unkenntlich gemacht sein, durch diese dumme Gesichtsvermummung, die ja normalerweise überall gesetzlich verboten ist!

Snowden: „Der Notstand endet nie!“

Die amerikazentrische – heißt: von Amerika dominierte – Weltordnung ist vorbei. Ein neues Zeitalter ist angebrochen: Ein Zeitalter, in dem die Europäische Union sich mit der Rolle eines Juniorpartners der Vereinigten Staaten nicht mehr begnügen will. Das ist die komprimierte Form dessen, was der Hohe Vertreter Sosep Borrell kürzlich bei einem Treffen mit deutschen Diplomaten erklärt hat. Das Zeitalter, von dem er dabei sprach, ist ein asiatisches.Die Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen sind mittlerweile ebenso zu einem weltweiten Phänomen geworden wie die Maßnahmen an sich. Ausgehend von Bürgerrechtsbewegungen aus den USA wächst der Protest über ganz Europa.

Im Dienste der US-Außenpolitik: Ein Blick auf die größten Sponsoren der Faktenprüfer lohnt sich. Stiftungen wie das NED (National Endowment for Democracy) oder Soros‘ Open Society sind bekannt dafür, außenpolitische Ziele der US-Administration zu stützen. Sie spielten in der Vergangenheit eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung oppositioneller Bewegungen in Ländern, wo US-feindliche Regierungen an der Macht waren und die entsprechend von Seiten der US-Machthaber auf der Abschussliste standen.
Das deckten Wikileaks-Enthüllungen auf.

Wenn schon eine ganze Volkswirtschaft lahmlegt werden muss, sollte man erwarten, dass die zuständigen Behörden für eine belastbarere Entscheidungsgrundlage durch vollständige Datenerfassung sorgen.(Florian Nill, habilitierter Mathematiker i.R.). Aber: Keine der Zahlen, die wir kennen, rechtfertigt die Angst, die bei uns geschürt wird (Hamburger Mediziner Schulte-Markwort bei Markus Lanz vom 13. Mai 2020). Die EU soll zur Seite gehen und die beiden Rivalen ihr gegenseitiges Verhältnis untereinander ausmachen lassen – ohne Brüssels Komplizenschaft, so Borrells Vorschlag.

Nunmehr wurden die Indizien für die Corona-19-Verschwörung gegen die Menschheit von den beiden renommiertesten Forschungseinrichtungen der Welt weitestgehend wissenschaftlich bestätigt. Es handelt sich einmal um das amerikanische Broad Institute, das an Harvard und an das Massachusetts-Institute of Technology (MIT) angeschlossen ist und an die Forschungseinrichtung der University of British Columbia (Kanada), die dem Ursprung des neuen Corona-Virus nachgespürt haben. Die Studie wurde federführend von Alina Chan und Ben Deverman vom Broad Institute und von Shing Zhan von der University of Columbia durchgeführt:
Die Forscher waren überrascht, dass Sars-Cov-2 bereits für die Übertragung zum Menschen vorangepasst war. Das ist ein höchst ungewöhnliches Virus-Merkmal. „Die Möglichkeit, dass ein nicht-genetisch hergestellter Vorläufer auf den Menschen im Labor während Studien angepasst wurde, sollte in Erwägung gezogen werden“, schreiben die Forscher. Die Autoren der Studie waren ebenso überrascht, dass das neue Coronavirus stabil geblieben ist, und nicht erst später mutiert, um es auf den Menschen anzupassen. Die Forscher führten dazu aus:“‚In Gegensatz zu den üblichen Coronaviren trat Sars-CoV2 Ende 2019 in beispielloser Art auf, was darauf hinweist, dass es sich um eine einmalige Form eines menschenangepassten Virus handelt, das in der Bevölkerung freigesetzt wurde.“

Das Ergebnis ist schockierend: China dient heute als Modell der Zukunftsgesellschaft für die herrschende „Elite“ des Westens. Diese totalitäre Überwachungsgesellschaft unterscheidet sich von den Modellen der Vergangenheit durch eine unsichtbare Kontrolle und Manipulation. Während im Dritten Reich Staatsterror ganz bewusst zur Schau gestellt wurde, um die Menschen einzuschüchtern, benutzt die moderne Diktatur sanft anmutende Methoden, die von den meisten Menschen nicht als diktatorisch wahrgenommen werden. Die chinesischen Massen haben sich daran schnell gewöhnt. Insofern ist diese Form der Diktatur nachhaltiger und effizienter als die der „Nazis“, und es ist nicht notwendig, Andersdenkende zu ermorden oder in Konzentrationslagern verschwinden zu lassen: Es genügt, sie gesellschaftlich zu isolieren und in der Öffentlichkeit als Spinner zu diskreditieren.

Es zeichnet sich immer mehr ab, daß „Corona“ der Vorwand für noch ganz andere Zwecke ist und viel länger unsere einigermaßen „freien Gesellschaftsordnungen“ und die Grundrechte aushebeln soll.

Corona-Virus, wo kommst du her?
warum, weshalb so folgenschwer?
für alle Menschen gleichermaßen
erfasst all Länder, Städte, Strassen.

Als Pandemie dich einquartiert
und ausgebreitet ungeniert,
soll’s weitergehn im selben Ton
als Strafe bis zur Todes-Fron?

Gesteh‘ nun COVID-neunzehn-Scheusal,
bist Machwerk oder Zeugungszufall?
Gar Straf‘ für Mensch verbrochen Leid,
Brutalität aus purem Neid?

Geplündert Mutter Erdens Kräfte
ihr ausgesogen beste Säfte,
Mensch_Mehrung Richtung sichtbar Ende,
versteht’s mi, es ist Zeit zur Wende!
Dann raus aus Überfluss, Verschwendung,
und Egoismus, Selbstverblendung,
Modernität, Perversmoral,
samt Raffgier, Beutung Art Schakal.

Geb‘ euch die Chance zur Besinnung
für ethisch Werte Rückgewinnung,
lasst endlich auch das Kriegspiel sein,
werd‘ wieder ein Humanverein.

Aus Wuhan kommen, soll ich, das_ist wahr,
umsonst geforscht die dort’ge Schar,
nach g’schmackig Essen, doch zum Wana,
bis eingetroffen Hilfs-Audiliana.

Die Freud war groß, das selbe Wort,
die Fledermaus, ‚glaubt gleiche Sort,
mit Mao Tai ward angestossen,
im Geiste schon vorweg genossen.

Gemeint war die von Johann Strauss
und nicht die Wuhan-Fledermaus,
dann ein‘ Genoss‘ falsch Knopf gedrückt,
nun hat mich d’Welt, die nicht entzückt.
Und die Erkenntnis dieser G’schicht‘,
singt’s d’Fledermaus und esst sie nicht!
F.P.

Dass das Coronavirus aus dem chinesischen Kriegslabor für Biowaffen (Stufe 4) in Wuhan stammt, wird selbst von der gleichgeschalteten Welt-Lügenindustrie kaum noch bestritten. Aber es werden alle Anstrengungen unternommen, den wahren Grund für die „Entweichung“ des Virus aus dem Labor zu vernebeln. Die WELT am SONNTAG brachte am 26.4.202 auf Seite 8 einen ganzseitigen Beitrag unter dem Titel „Tragödie aus dem Labor?“ Im Beitrag kommen Dinge zutage, die einem das Gruseln lehren. Eingangs heißt es:
„Das Coronavirus könnte durch Pannen aus einer Forschungseinrichtung in China entwichen sein. Vor Ort herrschen katastrophale Zustände. Das Gebäude ist einem Hightech-Forschungslabor angegliedert, an das Institut für Virologie in Wuhan. Das Labor wirkt wie ein Bunker, mehr als 3000 Quadratmeter groß, erbaut auf einer erdbebensicheren Platte, ein Forschungskomplex.“
Nicht weniger meinen, es sei kein Unfall gewesen, sondern Absicht. Cui bono, wem nütz es?

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) erinnert an das Schicksal zweier Bischöfe, die am 22. April 2013 im Norden Syriens verschleppt wurden. „Auch nach sieben Jahren bangen Wartens bleibt die Hoffnung auf eine Rückkehr der beiden Bischöfe aus Aleppo ungebrochen“, erklärt GfbV-Nahostexperte Dr. Kamal Sido. „Die meisten Beobachter gehen davon aus, dass der Erzbischof der syrisch-orthodoxen Kirche, Mor Gregorius Yohanna Ibrahim, und der Erzbischof der griechisch-orthodoxen Kirche, Boulos Yazigi nach so langer Zeit nicht mehr am Leben sein können.

Verhältnismäßige Sterbezahlen im Jahr 2020 für die ganze Welt (Stand Sonntag, 19. April, 9.20 Uhr):
Tote durch saisonale Grippe       145.711
Tote durch Krebs                           2.460.184
Tote durch Malaria                            293.822
Tote durch HIV/Aids                         503.561
Tote durch Rauchen                     1.497.460
Tote durch Alkohol                           749.205
Tote durch Selbstmord                    321.223
Tote durch Abtreibung             12.733.850
Tote durch Covid-19 160.818
Dabei muss berücksichtigt werden, dass unklar ist, ob diese Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben sind. In den allermeisten Fällen lagen schwerwiegende Vorerkrankungen vor, die die erwartbare Lebensdauer der Betroffenen jedenfalls stark beeinträchtigten.
Die FAZ: „Viele andere Krankheiten sind deutlich gefährlicher als Covid-19. Deutschland muss aufpassen, dass normale Patienten nicht auf der Strecke bleiben.“ Muß auch für Österreich gelten!

Die „Weltgesundheitsorganisation“ WHO wird mittlerweile zu 80 % von privaten Geldgebern finanziert. Größter privater Geldgeber: die Bill & Melinda Gates Stiftung.   Als 2009 die Schweinegrippe ausbrach und ein kleines Gremium innerhalb der WHO den globalen Notstand ausrief, produzierten die Pharmariesen im Hintergrund schon ihre Impfstoffe. Mit ihren Warnungen vor der Pandemie löste die WHO eine weltweite Panik aus. Dadurch wurden wiederrum die Regierungen unter Druck gesetzt, ihre Lager rasch mit Impfstoffen und Medikamenten gegen die Schweinegrippe zu füllen. Allein die deutsche Bundesregierung kaufte damals Impfstoffe und Grippemittel im Wert von 450 Millionen Euro. Als die Pandemie ausblieb, mussten die Medikamente vernichtet werden. Big Pharma aber hatte Milliarden verdient.

Während die meisten Staaten mit dem Coronavirus beschäftigt sind, geht der Bürgerkrieg in Libyen unvermindert weiter, medial verschwiegen. Aktuell ist Libyen eine Art Corona-Nebenkriegsschauplatz in Nordafrika geworden. Milizionäre der unterschiedlichsten Herkunft gehen mit Virus-Gesichtsschutzmasken verhüllt ihrem blutigen Kriegshandwerk in und um die Stadt Tripolis nach.

Die „Weltgesundheitsorganisation“ WHO wird mittlerweile zu 80 % von privaten Geldgebern finanziert. Als 2009 die Schweinegrippe ausbrach und ein kleines Gremium innerhalb der WHO den globalen Notstand ausrief, produzierten die Pharmariesen im Hintergrund schon ihre Impfstoffe. Mit ihren Warnungen vor der Pandemie löste die WHO eine weltweite Panik aus. Dadurch wurden wiederum die Regierungen unter Druck gesetzt, ihre Lager rasch mit Impfstoffen und Medikamenten gegen die Schweinegrippe zu füllen. Allein die deutsche Bundesregierung kaufte damals Impfstoffe und Grippemittel im Wert von 450 Millionen Euro. Österreich folgte. Als die Pandemie ausblieb, mussten die Medikamente vernichtet werden. Big Pharma aber hatte Milliarden verdient.

António Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen (UNO), will laut einer Videoansprache vom 14. April 2020 das Internet gegen die „gefährliche Desinformations-Epidemie“ rund um das Coronavirus wappnen. Vor allem die soziale Medien, also das normunterworfene Publikum, sollen vermehrt auf Fehlinformation kontrolliert und somit zensiert werden.

Die Globalisten erzeugen im Falle eines Machtverlustes bei den Massen Todesangst zur Akzeptanz von Maßnahmen gegen unsere Grundrechte wie Ausgangssperren, Kontaktverbote, Notstandsgesetze zur Rettung ihres Gewaltsystems. Die Ausgangssperren und die Abschaffung unserer Grundrechte soll jegliche demokratische Opposition schon im Keim ersticken.

Eigentlich läuft alles wunderbar nach Plan – hat nicht Rockefeller selbst gesagt, es müsse nur eine ordentliche Krise geben, dann würden schon alle kommen und um Erlösung und Rettung betteln. Doch die Corona-Pandemie ist nicht die erste länder- und kontinentübergreifende Infektionskrankheit im 21. Jahrhundert.

Angesichts einer existenziellen Bedrohung kehren die EU-Mitgliedstaaten instinktiv zur Verfolgung des nationalen Interesses zurück. Nachdem sie jahrelang den US-Präsidenten Donald J. Trump dafür kritisiert haben, dass er eine „America First“-Politik betreibt, kehren die europäischen Staats- und Regierungschefs zu genau dem Nationalismus zurück, den sie öffentlich verachtet haben.

Die sogenannte Corona-Krise wird möglicherweise zu einem globalistischen System führen, das durch die Weltkriege vorbereitet, aber noch nicht abschließend installiert werden konnte. Noch gibt es zum Glück starke Widerstände dagegen. Das Ziel aber ist eindeutig: Eine Weltregierung, die den Staatskapitalismus für die Herrschenden mit einem Staatssozialismus für die Beherrschten verbindet,

Während die mediale Welt nur noch ein Thema kennt, nehmen im Schatten der Corona-Krise die Spannungen zwischen den USA und dem Iran weiter zu. Washington entsandte zum ersten Mal seit 2012 gleich zwei Flugzeugträger (USS Dwight D. Eisenhower und USS Harry S. Truman) in den Persischen Golf.

Mit dem „Corona-Virus“ zur neuen Weltordnung! Was 9/11 und „Klimakrise“ nicht gelang, soll nun durch die Viruskrise erreicht werden?

Neben Syrien tobt auch im nordafrikanischen Libyen seit Jahren ein erbitterter Bürgerkrieg. Die von den Vereinten Nationen eingesetzte Regierung unter Ministerpräsident Fajis al Sarradsch hat schon lange die Kontrolle über den Großteil des Landes verloren. Sie hält nur noch wenige Gebiete, darunter die Hauptstadt Tripolis an der Küste im Westen des Landes. Die Gegenregierung unter General Chalifa Haftar mit seiner “Libyschen Nationalarmee” (LNA) ist nun bis kurz vor die Stadt vorgerückt – ihr fehlen noch etwa fünf Kilometer bis zum Sieg.

Bis heute, 22.3.2020, ist die Zahl der seit Jahresbeginn 2020 Verstorbenen trotz „Corona-Pandemie“ sogar niedriger als im Vergleichszeitraum des Jahres 2018. Dies gilt weltweit als auch für die Länder China, Deutschland und Italien im Einzelnen. Steckt hinter der trommelfeuerartigen Corona-Panikmache durch die Massenmedien etwas ganz anderes, als vordergründig ersichtlich?

Auch die Weltwirtschaftskrise ist 1929 nicht aus heiterem Himmel ausgebrochen, sondern wurde willentlich von der Hochfinanz ausgelös, um lästige Konkurreten loszuwerden und zu inhalieren (siehe Gery Allen: „Die Insider“). Wem wird die Corona-Hysterie wohl heute nützen, ganz anderen Kreisen?

Der Präsident des deutschen Robert-Koch-Instituts bestätigte in der Pressekonferenz des RKI vom 20. März 2020 in Minute 16:25 der Aufzeichnung, dass testpositive Verstorbene unabhängig von der wirklichen Todesursache als »Corona-Todesfälle« gezählt werden: »Bei uns gilt als Corona-Todesfall jemand, bei dem eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde«, so der RKI-Präsident auf die Frage einer Journalistin.

Bleibt der IWF (Internationale Währungsfond) bei der weltweiten Durchsetzung der „Schutzmaßnahmen“ gegen Covid 19, so ruiniert er die Klein- und Mittelunternehmen zugunsten der weltweit agierenden Konzerne, Diese stehen hinter dem IWF, und die zu dummen oder gekauften Regierungen mach(t)en nach einer Schrecksekunde mangels eigener Gestaltungskraft dieses Spiel mit, „koste es was es wolle“.

Die Corona-Krise führt zu einem fast vollständigen gesellschaftlichen Stillstand. Aber auch in der größten Pandemie gibt es ein Element, bei dem kein Stillstand geduldet wird: die antirussische Stimmungsmache. Diese lässt sich von  keinem Virus aufhalten. So trat am 18.3.2020 ein Sprecher der EU-Kommission vor die Mikrofone und warnte davor, dass zahlreiche Quellen von Fake News über Corona „mit dem Kreml verbunden sind“. Keine Verschörungstheorie?!

„Wiener Zeitung“ vom 15.3.2020: „In einem 1981 geschriebenen Buch von Dean Koontzens „The Eyes of Darkness“ gibt es folgende Passage über einen chinesischen Wissenschaftler der als Überläufer in die USA von geheimen biologischen Waffen berichtet: „Sie nennen das Zeug „Wuhan-400“, weil es in der Umgebung der Stadt entwickelt wurde, das eine perfekte Waffe ist.“ Weiter ist zu lesen: „Um das Jahr 2020 wird sich eine schwere Krankheit, die einer Lungenentzündung ähnelt, quer über den Globus ausbreiten. Sie wird Lunge und Bronchien angreifen und gegen jegliche bekannte Behandlung resistent sein. Sie wird so schnell verschwinden, wie sie aufgetaucht ist.“

Ex-Staatssekretär Willy Wimmer: „Seitens der Nato wird konsequent die Erosion des Völkerrechts betrieben. Das Faustrecht soll die internationalen Beziehungen bestimmen. Amerikanische Sichtweise geht vor, und der Umbau unserer Staaten zu einem von Washington bestimmten Vorfeld, auch unter wesentlicher Aufgabe unserer Rechtsordnung, wird konsequent betrieben. Ja, es geht wieder einmal darum, die Konsequenzen aus zwei Weltkriegen zu ziehen.“

Amerika will unbedingt weiterhin die einzige Weltmacht sein, und tut deshalb alles, um einer deutsch-russischen Kooperation Steine in den Weg zu legen. Die Bundesrepublik verhält sich in dieser Situation als ein demütiger Vasall der Vereinigten Staaten, ohne auch nur im Geringsten ihre eigenen Interessen zu verfolgen.

Die Türkei hat seinen Nachbarn Syrien ohne Kriegserklärung überfallen und Teile seines Staatsgebiets besetzt. Nachdem aber im Fall Afrin keine Konsequenzen erfolgt sind, muss man sich nicht wundern, wenn Erdogan da einfach frech weiter voranschreitet. In den letzten Wochen bringt das türkische Militär vermehrt schweres Gerät inklusive Panzer (aus Deutschland) auf syrischen Boden in die Region Idlib. Der Wertewesten schweigt dazu.

Ein genialer Trick der NWO: Sie lässt – über ihre grenzenlose Medienmacht – ihre reale Verschwörung als “Verschwörungstheorie”, und damit alle NWO-Kritiker als Trottel darstellen. Eine reale Verschwörung wird als “Verschwörungstheorie” dargestellt. Und immer noch fallen auf diesen Trick herein.

Schlägt die Natur mit Todesseuchen und mit wirtschaftlicher Instabilität erbarmungslos gegen die Globalisten zurück?

In seiner hochinteressanten und vom Mainstream kaum beachteten Weihnachtsrede 2016 sagte Putin der Neuen Weltordnung des Deep State den Kampf an.  Neue Weltordnungsmächte seien ausgerichtet gegen souveräne Staaten,  gegen das Christentum,  gegen traditionelle Moral und gegen  die Familie sagte der russiche Präsident: „Nationale, kulturelle, religiöse und sogar geschlechtsspezifische Identitäten werden geleugnet oder relativiert. Sie bilden die Basis der europäischen Zivilisation.  Wir denken, es ist richtig und natürlich, diese moralischen Werte zu verteidigen und zu bewahren, das Recht jeder Minderheit zur Selbstbestimmung zu respektieren aber gleichzeitig kann und darf es keinen Zweifel an den Rechten der Mehrheit geben.“ Klar, daß die Globalisten gegen ihn hetzen.

Mehr als elf Prozent (1.183 Personen) der neuen StaatsbürgerÖsterreichs aus dem Jahr 2019 stammen aus Bosnien und Herzegowina, gefolgt vonSerben (1.008 Personen),. Die Osteuropäer aus dem ehemaligen Jugoslawien stellten damit die größte Gruppe der eingebürgerten Personen, dann kommen türkischen (912), kosovarischen (688) und russischen Aspiranten (464).

Etwa 800 Teilnehmer waren bei der 56. Münchner Sicherheitskonferenz am 14. Februar zu Gast, unter ihnen Staats- und Regierungschefs aus 40 Ländern. Sie gilt als das wichtigste Forum für internationale Sicherheitspolitik.
Parallel wurden mehrere Gegendemonstrationen angekündigt. Wie zu erwarten waren auch heuer wieder linke Randalierer rund um die sattsam bekannten Antifa-Schlägertypen dabei. Dass es dabei zu Angriffe auf die Beamten kam, versteht sich fast von selbst und ist im Video unten zu sehen.
Gewalttätigkeiten von linker Seite sind in Deutschland mittlerweile nicht die Ausnahme sondern die Regel. Nicht nur die AfD ist pausenlos Zielscheibe linkslinker Angriffe, sondern offensichtlich auch Politiker aus aller Herren Länder. Zu den in München erwarteten Politikern gehören unter anderem der französische Präsident Emmanuel Macron, der US-Außenminister Mike Pompeo und der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif.

In  Übereinstimmung  mit der in der  US-Direktive JCS 1067  vom  April 1945  thematisierten  „Verwirklichung alliierter Ziele“  in dem als Feindstaat (vgl. UN-Charta-Artikel 53, 107) besetzten/ dämonisierten  Gesamt-Deutschland  (vgl. Artikel 116  des Grundgesetzes  f ü r  die Bundesrepublik Deutschland <GG>)  wird  unverkennbar zum Ziele führend  verfahren. Die vorgesehene  Masseneinwanderung von  Angehörigen fremder Völkerschaften  in das seit dem  23. 05. 1945  fremdbestimmte Deutschland, das es weiterhin niedergehalten gilt,  findet statt . 

In a classified 1948 report by the Pentagon’s Committee on Biological Warfare (Übersetzung):
« Mit einer Granate oder einer Bombe besteht kein Zweifel, da gibt es einen Angreifer. Aber wenn …eine Epidemie in einer dicht bevökerten Stadt tobt, ist es nicht möglich festzustellen, ob es da einen Angreifer gibt, und noch weniger wer »; besser noch « sehr viele Menschenauf einem gezielten Gebiet können getötet oder verletzt werden mit nur einen kleinen Menge eines Krankheitsträger ». 

Das System“ aus falschem Geld, falschen Informationen, falschen Freunden sowie Fälschung der Wahrheit, Erkenntnis und Geschichte kann man einfach als „DAS SYSTEM >LÜGE“< bezeichnen.

Wer entfesselte den 2. Weltkrieg? Die Antwort auf diese Frage ist nicht so einfach, wie es scheinen mag. Sie beschäftigte den Major des berüchtigten russischen Militärgeheimdienstes GRU Viktor Suworow (eigentlich Wladimir Resun) seit der frühesten Jugendzeit. Seine bedeutendsten Bücher „Der Eisbrecher“ und „Der Tag M“ wurden in 18 Sprachen übersetzt und erlebten fast 100 Auflagen. Wobei allein in Rußland über 20 Mio. seiner Bücher verkauft wurden. Seitdem erschienen Hunderte Artikel, viele Dissertationen wurden geschrieben, über dreißig Bücher beschäftigen sich nunmehr mit seinen Argumenten… und doch gelang es bis heute keinem, seine Behauptungen wissenschaftlich zu widerlegen, … die gewaltigen Vorbereitungsmaßnahmen der Sowjetunion zu einem heimtückischen Angriffskrieg gegen Deutschland und Europa. 

Präsident Wolodymyr Selenskyj leitete das ukrainische Rücktrittsgesuch des Ministerpräsident en Oleksij Hontscharuk nicht an das Parlament weiter und ordnete im Gegenzug eine Untersuchung an, wer hinter der verursachenden Aufnahme steckt. Etwas, was die Österreicher im Falle des Ibiza-Videos bis heute vermissen!

Zukünftige Kriege sollen angeblich nur mehr cybermässig „ohne Blut“ stattfinden, meinen unsere Strategen. Sieh einer an , wie werden dann die Waffenerzeuger dann ihren Schrott an Panzern, KFZ, Kanonen, Handfeuerwaffen und Munition los? Manche wollen uns wohl für blöd verkaufen.

Washington setzt den „American Way of Life“ in Europa nicht nur mit wirtschaftlicher Unterwanderung durch, um die Volkswirtschaft zu schwächen und mit Übernahmen in seinen Griff zu bekommen. Es „ermuntert“1 die europäischen Länder auch, durch Einwanderung multikulturelle Gesellschaften zu bilden, in denen am Ende die Völker nach dem amerikanischen Leitbild des Melting Pots, des Schmelztiegels, in einem neuen, universalen Menschentypus verschwinden. Das besorgen die US-hörigen „Eliten“, in der BRD etwa über die Atlantik-Brücke, Bertelsmann-Stiftung, etc., Lakaien des Hegemons. Die „Ermunterungen“ sind „Wünsche die man nicht ablehnen kann bzw. darf“.

Marie von Ebner-Eschenbach: „Der Zweifel am Siege entschuldigt niemals das Aufgeben des Kampfes!“

Warum hat sich Trump dazu hinreißen lassen, die Ermordung Soleimanis zu befehlen? Der General war ein charismatischer Mensch, der in der Lage war, Allianzen zu schmieden. Er wurde allenthalben im Nahen Osten geschätzt und hatte freundschaftlichen Umgang mit vielen hochrangigen Persönlichkeiten. Er hatte direkte Kontakte zur Hisbollah und deren Anführer Hassan Nasrallah. Doch nicht nur deswegen stand Soleimani auf Platz eins der US-Mordliste. Nummer zwei ist Hassan Nasrallah und damit kann der Verdacht nicht ausgeschlossen werden, dass Israel seine Finger mit im Spiel hatte, Trump zu überzeugen, diesen fatalen Fehler zu begehen. Natürlich wird das in Jerusalem abgestritten, obwohl jeder weiß, dass es ein Hauptziel der israelischen Regierung ist, den Iran zu zerstören, am besten durch fremde, nämlich amerikanische Hand.

Die berechtigten Sorgen der Menschen um die systematische und großflächige Zerstörung der Umwelt werden aufgegriffen, allerdings auf eine Weise, die die Debatte auf die Veränderung des Klimas und die CO2-Thematik verengt. Gleichzeitig wird die systemische Ursache des Problems, die gobalistische Wirtschaftsordnung mit ihren kapitalistischen Bewegungen von Waren, Kapital und Menschen vollkommen ausgeblendet, und die Aufmerksamkeit vielmehr auf individuelles Fehlverhalten gelenkt.

Mit der Tötung von Generalmajor Qassem Soleimani, dem langjährigen Kommandeur der Al-Quds-Einheit der Iranischen Revolutionsgarde, haben die USA nicht nur das ungeschriebenes Gesetz gebrochen, keine hochrangigen Personen staatlicher Armeen auszuschalten. Mit diesem Schlag entfesseln sie zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht absehbare Kräfte die scheinbar den Interessen der USA diametral entgegenstehen, in Wahrheit aber die Möglichkeit eröffnen, nach dem persischen Gegenschlag ein weiteres Eingreifen rechtfertigen zu können.

Geht es nach der vom französischen Präsidenten Macron so genannten „hirntoten“ NATO, bleiben wachen Menschen in Europa die Wünsche zum Neujahr 2020 im Halse stecken. Schon kurz nach dem Jahreswechsel und dem westlichen und dem orthodoxen Weihnachtsfest findet im schönen Davos in der Schweiz das übliche Treffen der globalen Glücksbringer statt.
Datz geht das Amtsenthebungsverfahren der Verschwörungspraktiker gegen den amerikanischen Präsidenten Trump geht nach einem exakten Plan vor Der Fahrplan für dieses Verfahren ist darauf angelegt, Ende Januar 2020 unter allen Umständen zu verhindern, dass sich die Präsidenten Putin und Trump in Davos treffen und möglicherweise unter vier Augen Dinge miteinander besprechen, die sich gegen die Kriegsinteressen des „tiefen Staates“ auswirken könnten.

Es ist längst kein Geheimnis, dass die USA – oder auch der weitere große Beitragsschuldner Brasilien – die UNO als eher störenden Faktor in der Ausrichtung ihrer eigenen, nationalen Außenpolitik betrachten. Überhaupt hat die feste Überzeugung der multilateralen Diplomatie als Richtschnur im zwischenstaatlichen Umgang nachgelassen, was Länder wie Deutschland und Frankreich dazu versucht hat, eine „Allianz für Multilateralismus“ ins Leben zu rufen.

Wenn es um das Angebot von Asyl geht, scheint Großbritannien „zugunsten von Muslimen zu diskriminieren“ statt Christen. Die Statistiken bestätigen diese Behauptung: „Von 4.850 syrischen Flüchtlingen, die 2017 vom Innenministerium zur Neuansiedlung angenommen wurden, waren nur elf Christen…“


Moskau gilt in der Militärdoktrin der USA nach wie vor als Gegner.
Deshalb trommelt die NATO ununterbrochen gegen die russische „Militärdrohung.“ Warum eigentlich, wo droht Rußland? Seit dem Untergang der Sowjetunion gibt es keinen Grund mehr für einen neuen Klaten Krieg. Die einzige Bedrohung des Weltfriedens geht von der NATO aus. Ihre Auflösung könnte der Beginn des langersehnten Weltfriedens sein.

Patrick Moore, co-founder of Greenpeace: “The whole climate crisis is not only Fake News, it’s Fake Science. There is no climate crisis, there’s weather and climate all around the world, and in fact carbon dioxide is the main building block of all life.”

One World heißt das Gefängnis, aus dem kein Weg mehr in ein rettendes –exil führt.

Laut bundesrepublikanischer Regierung ist die Syrien-Invasion des NATO-Partners Türkei nicht vom Völkerrecht gedeckt. Damit stellt sich die berechtigte Frage, ob für die Bundesregierung folglich auch die Präsenz von Tausenden US-Soldaten in Syrien einen Völkerrechtsbruch darstellt.

Michail Gorbatschow kritisierte – in diesem Punkt in auffälliger Übereinstimmung mit Wladimir Putin – von Anfang an scharf die nassforsche Siegermentalität und den Unilateralismus der USA nach dem Ende des Kalten Krieges. Ihren Klimax fanden die US-Arroganz in völkerrechtswidrigen Interventionen u. a. in Jugoslawien, im Irak und in Libyen sowie in der berüchtigten (und ausnahmslos gescheiterten) „Regime-Change-Politik“.

Blow-back: Je mehr sich der „Westen“ in Putin-Bashing ergeht, desto kontraproduktiver verstärker er eine multipolare Weltordnung und berücksichtigt nicht, was unbedacht daraus zB. nicht nur in Rußland, sodern auch in China, Indien oder Brasilien werden kann. Dass radioaktive Strahlung massive DNA-Schäden verursacht, ist schon lange bekannt. Leider hat dieses Wissen weder die NATO noch die USA davon abgehalten in den letzten Jahrzehnten tonnenweise Uranmunition zu verballern und in Kauf zu nehmen, dass jahrzehntelang über mehrere Generationen herzzerreissende Schäden verursacht werden. Die NATO und William Clinton haben es in Serbien getan, George W. Bush im Irak und Barack Hussein Obama II in Syrien. Alle drei Kriege wurden mit Lügen gerechtfertigt und werden in der Lügenpresse bis heute gutgeheissen.

Der amerikanische Präsident Donald John Trump in einer Pressekonferenz vor dem Weißen : „Um meine Pflicht zu erfüllen, Amerika und seine Bürger vor Schaden zu bewahren, werden wir aus dem Pariser Abkommen austreten.“

Der Dollar ist der Anker der amerikanischen Weltmachtstellung .

„Das Klimasystem ist ein gekoppeltes, nichtlineares chaotisches System. Daher ist die langfristige Vorhersage zukünftiger Klimazustände nicht möglich.“
IPCC TAR WG1, Working Group I: The Scientific Basis“

Dass es mit 18 Drohnen (Huthis sprechen sogar von nur zehn Drohnen) und sieben Marschflugkörpern gelungen ist, angeblich unerkannt durch sämtliche Verteidigungsschichten zu fliegen, ist nicht nur für die USA peinlich, sondern auch für Saudi-Arabien. Immerhin gibt das wahhabitische Königreich sehr viel Geld für Rüstung aus und verfügt nach den USA und China über den drittgrößten Verteidigungsetat der Welt.
Es hat ein paar Tage gedauert, bis die Amerikaner eine Erklärung für das völlige Versagen der Luftabwehrsysteme wie Patriot oder der im gesamten Persischen Golf verteilten Stützpunkte und Radaranlagen abgegeben haben. Diese Aufgabe fiel John Rood, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, bei einer Veranstaltung des Center for European Policy Analysis in Washington, zu. Er gab nun an, dass die Systeme nicht auf diese Art der Bedrohung ausgelegt sind.

Deutsches Steuergeld wird in Form von Entwicklungshilfe völlig unzweckmäßig an aufstrebende Schwellenländer bezahlt. Die Beträge gehen dabei in die  Milliarden. In der Antwort auf eine Kleine Anfrage zum Umfang der Entwicklungshilfe für Schwellenländer (Drs. 19/12503) erklärt die Bundesregierung, die G20-Mächte Indien, Indonesien, Südafrika, Brasilien und Mexiko sowie das rasant wachsende Schwellenland Vietnam, die Nuklearmacht Pakistan und das boomende Kolumbien auch weiterhin entwicklungspolitisch fördern zu wollen. D ie Bundesregierung beruft sich wiederum auf die OECD-Liste der Entwicklungsländer , zu denen auch – China gehört! so hat
China 630 Millionen Euro vom deutschen Steuerzahler bekommen.

Alleine 2017 wurden so brutto rund 2,4 Milliarden Euro an Entwicklungshilfe an Staaten ausbezahlt, die sich als Nuklearmächte zählen, ein höheres BIP-Wachstum als Europa aufweisen und grundsätzlich ganz eigene Entwicklungsstrategien verfolgen.

Die Klimaapostel agieren zunehmend gereizter, sichtbar an der seit der »Klimakonferenz« in Krakau verstärkten Propaganda. Das System »Greta« ist letztlich die Spitze der Emotionalisierung der Klimapanik, mit der die Heimatfront der Unwilligen geknackt werden soll.

Die jemenitische Bürgerkriegsgruppe der Huti hat sich zu dem Anschlag auf die Saudischen Raffinieren bekannt. Der amerikanische Präsident erwägt daher ( lt FAZ v. 17.9.19) einen Militärschlag nicht etwa gegen die Huti, sondern gegen den Iran. Da reden wir bis zum Überdruss von Klimazielen, Abgaswerten usw., und so einen lockeren Spruch Militärschlag gegen Iran nehmen wir hin, als ginge es um die Erhöhung des Mindestlohns.

Wenn Washington am Golf Krieg führt, sind Europa und Deutschland immer beteiligt, weil sie der „Flugzeugträger“ der USA in Europa sind. Wir nehmen gezwungenermaßen an Angriffskriegen der Supermacht teil.

US-Präsident Donald Trump kündigte an, dass er die Sanktionen gegen den Iran „bedeutend verstärken“ werde. Die US-Regierung hat bereits weitgehende Sanktionen gegen iranische Banken, Unternehmen der Öl- und Gasbranche, das Waffenprogramm des Landes sowie führende Vertreter von Regierung und Militär verhängt. Die Amis können´s nicht lassen. Dem teppichbeißenden Dämon wurden Weltherrschaftpläne angedichtet, die Amis wollen sie verwirlichen.

Innerhalb eines Jahres gab es im Interkulturellen Südafrikat nicht weniger als 21.022 Mordfälle und 52.420 Vergewaltigungsfälle, wie Polizeiminister Bheki Cele von der Regierungspartei Africanischer National Congress (ANC) zugeben musste. Binnen Jahresfirst sind die Morde um 3,6 Prozent und die Vergewaltigungsdelikte um 4,6 Prozent angestiegen.

Das US-Unternehmen Sierra Four Industries hat weder eine Telefonnummer noch eine E-Mail-Adresse und beschäftigt nur 5 Angestellte. Dennoch spielt die unscheinbare Firma offenbar eine wichtige Rolle bei der Bewaffnung von „Rebellen“ und Terroristen in Syrien und im Jemen. In Serbien kaufte Sierra Four Industries Waffen des ansässigen Rüstungsunternehmens Holding Corporation Krusik. Offiziell waren diese Güter für Rumänien bestimmt. In vom Pentagon gecharterten zivilen Flugzeugen wurden die Waffen jedoch in den Nahen Osten transportiert, wo sie in Syrien und dem Jemen in den Händen von „Rebellen“ und Terroristen wiederauftauchten. Mit dem Ende der CIA-Operation „Timber Sycamore“ im Jahr 2017 wurde die Ausbildung und Bewaffnung sogenannter Rebellen durch die USA offiziell eingestellt.

Die amerikanische Regierung ist für die Unruhen in Hongkong verantwortlich, so wie sie die ‹Farbrevolutionen› in anderen Teilen der Welt angeheizt hat. Es gilt, das aufstrebene China une druck zu setzen.

Fast 7 Jahre lang hatte die Botschaft Ecuadors Julian Assange diplomatisches Asyl gewährt und damit seine Auslieferung erst nach Schweden und von dort aus möglicherweise in die USA verhindert. In Schweden erwartet ihn ein Verfahren wegen des Vorwurfs von sexuellem Missbrauch und in den USA wollen sie ihn wegen der Veröffentlichung streng geheimer Dokumente auf der von ihm gegründeten Internetplattform Wikileaks anklagen. Nach der Verhaftung im April aber sitzt er in einem Hochsicherheitsgefängnis am Rand von London – dort haben die Engländer ihre gefährlichsten Terroristen untergebracht. Sollte Assange von England aus in die USA ausgeliefert werden, dann drohen ihm dort bis zu 175 Jahre Haft. Die Arte Reporter hatten Julian Assange vor 3 Jahren in der Botschaft Ecuadors interviewen dürfen. Sie fassen heute den aktuellen Stand der Ermittlungen gegen ihn in dieser Reportage noch einmal zusammen – die einen sehen in ihm einen Verräter, die anderen einen Kämpfer für das Recht auf Information.

Die globale Übermacht der USA, die die Welt seit dem Zweiten Weltkrieg militärisch, wirtschaftlich und finanziell beherrschen, geht unerbittlich zu Ende. China, inzwischen Handelsmacht Nr. 1, hat nicht nur aufgeholt, es wird die USA in absehbarer Zeit wirtschaftlich und militärisch überflügeln. 

Das Prinzip, moralisch oder ethisch verwerfliche Taten „glaubhaft“ zu dementieren, wird heute flächendeckend von den Konzernmedien wie den durch die Parteien kontrollierten öffentlich-rechtlichen Medien nicht hinterfragt. Dabei werden folgende Phasen einer „glaubhaften Abstreitbarkeit“ in Angriff gnommen ( https://www.youtube.com/watch?v=28Qs-lHKvKo&feature=em-uploademail ):
1. Das Totschweigen
2. Dementieren
3. Umberichten
4. Normalisieren

Der von der konservativen Gruppe Citizens United unter Berufung auf den Freedom of Information Act (FOIA) eingeforderte elektronische Schriftverkehr zwischen Mit-arbeitern von George Soros’ Open Society-Stiftung und dem US-Außenministerium, zeigen auf, wie eng Soros mit der damaligen Unterabteilungsleiterin für Eurasien, Victoria Nuland, zusammengearbeitet hat. Die E-Mails zeigen , welche Priorität das Außenministerium in Washington den Wünschen von George Soros zugestand. Während er auf der einen Seite den Regierungen in Kiew Unterstützung bot und Geld in die Entwicklung von zivilgesellschaftlichen Projekte steckte, sicherte er sich damit andererseits auch langfristig entsprechenden Einfluss und verfolgte ge-winnorientierte Ziele. Soros verfolgte durch diese zweigleisige Ausrichtung auch die Umsetzung seiner ganz eigenen politischen Vorstellungen: nämlich einer offenen Gesellschaft, die in die Europäische Union in-tegriert wird. Alles, was stört, und jeder, der diese Politik gefährden könnte, soll nach Möglichkeit bekämpft werden. Das gilt insbesondere auch für Staaten und Regierungen Osteuropas, die auf Nationalismus setzen und ihre souveränen Rechte nicht durch supranationale Körperschaften beschneiden lassen wollen. „Um den Übergang zu einer offenen Gesellschaft zu machen, ist ein revolutionärer Wechsel im Regime notwendig, der nicht ohne Hilfe von außen gelingen kann.“

Kauf Grönlands? Im Grunde ist die Geschichte der USA eine einzige Aneinanderreihung von Landkäufen und -eroberungen. Immer mit schönsten Phrasen garniert – von der Boston-Teaparty über Texas, Kalifornien, Main-Sprengung; Hawei, Cuba, Philippinen bis zu den Weltkriegen.

Weil sich die meisten Bürger keine Mühe machen, über das Klima (=das Wetter von je 30Jahren) nachzudenken, kann man sie leicht betrügen. Die Energiewende ist total sinnlos, ruiniert die Stromversorgung und raubt den Bürgern einige Billionen Euro. Das deutsche Bundesamt für Bevölkerungsschutz warnt neuerdings vor gefährlichen großflächigen Stromausfällen. Nicht hiervor haben die Leute Angst, sondern vor der Gletscherschmelze.

Woran es scheitert, ist nicht das Erkennen, sondern das Handeln. Die Politik hat ihre Gestaltungskraft eingebüßt, weil jeder in eine andere Richtung zerrt. Mehrheiten gibt es nur mehr im Weg des Abtauschs und durch den zähen Kitt des größten gemeinsamen Zauderns.

DerDruck auf die Türkei in Syrien kann für Washington schlimmer Folgen haben.

Die sogen. „Geschichte“  immer nur von den Siegern geschrieben wird  und nicht die Fakten darstellt , haben auch schon wir  nur den Unsinn von der deutschen Allein-Kriegsschuld in den (linken) Schulen lernen müssen.

Der Schalke-Aufsichtsrats-Chef und Fleisch-Unternehmer Clemens Tönnies: „Man solle lieber zwanzig Kraftwerke in Afrika finanzieren, statt in Deutschland höhere Steuern auf CO2 zu planen. „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn es dunkel ist, Kinder zu produzieren.“

China ist der wahre Hintergrund für die Auflösung des INF-Vertrages (Intermediate Range Nuclear Forces) von Russland und den USA. Das Reich der Mitte war nicht am INF-Vertrag beteiligt, rüstet aber seit Jahren, von der Öffentlichkeit unbemerkt, mit rund 2.000 atomaren Mittelstreckenraketen auf, dessen Herstellung in den USA und Russland durch den INF-Vertrag untersagt ist.

Fridays for Future hat sich selbst entlarvt: Radikale populistische Forderungen, keine Diskursbereitschaft und nun auch noch die offene Kooperation mit Linksextremisten. Wo bleibt der Aufschrei der Medien? Er wird wohl nie kommen, denn das Gretele besorgt nur deren Abitionen zur Ablekung von wirklichen Problemen.

Die Harvard-Forscherin Kelly Greenhill ist der Ansicht, dass große Flüchtlingsströme bewusst verursacht werden, um sie als „unkonventionelle Waffen“ gegen die Zielländer einzusetzen. Dabei betrachtet sie die Flüchtlinge als Schachfiguren.

Der INF-Vertrag wurde von den USA gekünidgt, Rußland zog nach. Andere werden folgen. Das nukleare Wettrüsten kann beginnen

Laut neuer Informationen des russischen Verteidigungsministeriums unterstützen die USA in Syrien dschihadistische Milizen, um die Öl- und Gasinfrastruktur zu zerstören und Angriffe auf syrische Regierungskräfte zu üben. Der illegale Ölhandel wurde vom IS übernommen. Die USA hätten in Syrien dschihadistische Milizen trainiert, um so den illegalen Ölhandel vom IS zu übernehmen , die Öl- und Gasinfrastruktur zu zerstören und syrische Regierungskräfte anzugreifen.

Mit ihren Privatjets reisen prominente Klimaretter zu einer bis zum 4. August dreitägig dauernden Klima-Konferenz nach Italien. Die Reisekosten tragen die jeweiligen Teilnehmer, die sich auch ihr Reisemittel, darunter Mega-Jachten, auswählen. Eingeladen sind nur Prominente, darunter der frühere US-Präsident Obama, Prinz Harry, Leonardo DiCaprio und Katy Perry, die in dem Luxusressort Verdura untergebracht werden, wo abends Künstler wie Sting, Elton John und Chris Martin von Coldplay auftreten. So düste vor kurzem Arnold Schwarzenegger beispielsweise zum „Klima-Summit“ nach Wien mit seiner Gulfstream, „the world’s most technologically-advanced business jet“, wie das Flugzeug beschrieben wird. Künftige Generationen dürfen solchen Idealisten und ihren Events mehr als dankbar sein. Denn dank solch selbstloser Einsätze könnten wir um Haaresbreite dem befürchtetem Klimakollaps gerade noch entkommen.

Die chinesische Regierung veröffentlichte jümgst ihr aktuelles Weißbuch zur Militärdoktrin des Landes. China werde den Großmächten auf ihrem Pfad zur Hegemonie nicht folgen und stattdessen eine eigene Armee von Weltklasse aufbauen, so das Strategiepapier. Cina hat seinen Ton gegenüber den USA in seinem Weißbuch zur nationalen Verteidigungspolitik deutlich verschärft. Das vom chinesischen Verteidigungsministerium veröffentlichte Dokument wirft Washington vor, eine „einseitige Politik“ zu betreiben.

Ausgerechnet der Chef des zensierenden Deutschen Journalisten-Verbandes beschwert sich über Blockade deutscher Medien in China!

Der UN-Migrationsakt wird still und leise verbindlich gemacht. Die Meinungsfreiheit soll dabei umfassend eingeschränkt und unzulässige Aussagen unter Strafe gestellt werden. Ein Tsunami totalitärer, falsch verstandener „Humanität“ kommt auf uns zu.

Die USA und die NATO haben es geschafft, die Friedensdividende des Jahres 1990 an die Wand zu fahren und die Welt in einen neuen Vorkriegszustand zu führen.

Derzeit verbüßt Julian Assange eine einjährige Haftstrafe in London mir der Begründun, er habe 2012 gegen Kautionsauflagen verstoßen. Das sind die harten, nüchternen Fakten zum Fall Julian Assange. Jetzt aber hat der UN-Sonderberichterstatter über Folter, Nils Melzer, Julian Assange in der Haft besucht und einen alarmierenden Bericht über Assanges Gesundheitszustand gegeben. Der 48-Jährige sei schwer traumatisiert, weise massive Angststörungen auf und habe dramatisch an Gewicht verloren. Der UN-Diplomat schließt seinen Bericht mit schweren Anschuldigungen gegen mehrere demokratische Länder, die sich in einer Art Verschwörung gegen Assange zusammengeschlossen hätten.

Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton: „Großbritannien hat den Supertanker Grace I festgesetzt, (der) mit iranischem Öl beladen und nach Syrien unterwegs ist, was eine Verletzung von EU-Sanktionen ist. Amerika & unsere Alliierten werden weiterhin verhindern, (dass die) Regime in Teheran & Damaskus von diesem illegalen Handel profitieren.“

„Wir brauchen nur ein Chaos, dann wird die Welt uns dankbar sein, wenn wir die Eine-Welt-Regierung, die Neue-Weltordnung und die Globalisierung einführen.“ (David Rockefeller)

Der Landgraf von Hessen-Kassel verkaufte Landeskinder als Soldaten nach den USA. Da zu gibt es einige Variationen. Eurpäische „Verbündete“ schicken ihre Landeskinder als Soldaten für die USA nach Übersee! Nichts Neues unter der Sonne?

In einem Gastbeitrag vom 4. Juni 2019 in der „Zeit“ mit dem Titel: „Es ist eine globale Kraftanstrengung“ stellen Außenminister Heiko Maas, Ottmar Edenhofer (ehemals IPCC, heute Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) sowie Johan Rockström (ebenfalls Potsdam-Institut) Behauptungen bezüglich des angeblich „menschengemachten Klimawandels“ auf, die komplexe Wirkzusammenhänge im Bereich der Klimaforschung in unzulässiger Weise auf unbewiesene Hauptursachen reduzieren, ja grob simplifizieren, andernorts hingegen schlicht Falschdarstellungen liefern.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat kurz vor Beginn des G20-Gipfels im japanischen Osaka die Flüchtlingspolitik der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert. In einem Interview mit der Financial Times sagte Putin, Merkel habe einen Kardinalfehler begangen, als sie im Jahr 2015 entschied, Hunderttausende Flüchtlinge vor allem aus dem Nahen Osten nach Deutschland zu lassen.
Gleichzeitig lobte der russische Präsident die Migrationspolitik von US-Präsident Donald Trump. Er könne zwar schlecht beurteilen, ob es richtig sei, eine Mauer zu Mexiko zu bauen. Es sei aber schlecht, angesichts von Massenmigration nichts zu unternehmen.

Der EuGH (Europäische Gerichtshof) hat entschieden, dass deutsche Staatsanwälte keine europäischen Haftbefehle ausstellen dürfen. Ganz etwas Neues? Die mangelnde Unabhängigkeit der deutschen Staatsanwaltschaften wird in der Urteilsbegründung angeführt. Bereits 2009 hatte die Parlamentarische Versammlung des Europarats diesen Mangel angemahnt und Besserung gefordert.

Die Thunberg-Ernmans, eine unendlich traurige Familiengeschichte. Die vermeintliche Klimakrise wird von dieser Familie vorgeschoben, um sich der eigenen Psychokrise Gretas nicht stellen zu müssen. Psychotherapie durch globale Einflussnahme! Die desolate Familienstruktur treibt alle Familienmitglieder in den Wahnsinn, sodass es nicht wundernwürde, wenn eines Tages ein Familienmitglied mit Suizid im Blätterwald auftaucht.

Die meisten Länder Westeuropas haben sich dem Atheismus, Globalismus, Multikulturalismus  und dekadentem Niedergang zugewendet und es gar nicht verdient, von den USA verteidigt zu werden. Die NATO wird von den USA als Druckmittel gegen die Europäer eingesetzt, um ihre geopolitischen Interessen durchsetzen zu können. Die heilige Kuh NATO sollte durch ein europäisches Verteidigungsbündnis ersetzt werden, am besten unter Einbeziehung von Russland . 

Ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des deutschen Bundestages (WD) legt detailliert dar, dass im Zuge des Zwei-plus-Vier-Vertrags von 1990 zwar die damalige Sowjetunion, nicht aber die Westalliierten auf ihre Besatzungsrechte in Deutschland verzichteten.

Woher nimmt ein internationaler Neomarxismus die Stirne, unter dem Namen einer politischen Korrektheit statt effiziente Reformen anzustreben, nur neidische Zerstörung zu betreiben und die soziale Ordnung zu bekämpfen, auf der letztlich auch ihre eigenenVoruteile beruhen?

Jenseits von Christchurch: Das britische Außenministerium hat 2018 einen Lagebericht über die weltweite Christenverfolgung in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse sind erschreckend: Der Christenheit droht in großen Teilen dieser Welt sogar die völlige Auslöschung. Der anglikanische Bischof von Truro in der englischen Grafschaft Cornwall , Philip Mounstephen: „In manchen Regionen kommt das Ausmaß und die Natur der Verfolgung der internationalen Definition eines Völkermordes gleich, wie sie von den Vereinten Nationen festgelegt worden ist.“

Claus M. Wolfschlag: „Die Linke und ihr extremer Anhang dienen der Niederhaltung antiglobalistischer Kritik von konservativer Seite.“ Die „bürgerliche“ Presse scheint ratlos im Elend ihrer rückläufigen Abonnenten- und Leserzahl vereint.

Die verheerenden Terroranschläge auf Kirchen und Luxushotels auf Sri Lanka haben mittlerweile über 300 Todesopfer und mehr als 500 Verletzte gefordert. Die internationalen Beileidsbekundungen sprechen im Vergleich zu den Attentaten auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch jedenfalls eine deutliche Sprache: Es wird tunlichst vermieden, Christen als Opfer zu benennen.

Die angebliche Trump-Russlandverschwörung geht nun massiv nach hinten los. US-Generalbundesanwalt William Barr sagte bei einer Senatsanhörung, es habe Spionageversuche gegen die Trump-Kampagne im Wahlkampf gegeben.
Präsident Donald Trump sah sich in seiner Behauptung bestätigt, Hillary Clinton und Barack Obama hätten sich gegen ihn verschworen, und hätten mittels CIA und FBI seinen Wahlkampf angegriffen. Selbst ehemals konservative Medien hatten noch 2018 die – gerichtlich aktenkundigen! – Lauschangriffe gegen Trump eine „Verschwörungstheorie“ genannt.

Brexit hin oder her: Wie 1914 hat England auch 1939 den Krieg an Deutschland erklärt und damit lokale Konflikte zu Weltkriegen gemacht. Einen Zwang zur Kriegserklärung gibt und gab es nicht.

Bis zu seiner Veröffentlichung der Wahrhit hezte sich die Medienwelt kräftig mit Spekulationen auf gegen Trump. Doch nun, da der Bericht von Sonderermittler Robert Mueller keine Beweise für eine Verschwörung mit Russland liefert, verpufft das Fantasiegebilde. Im Auftrag der Hochfinanz fördern die „Eliten“ den Verfall der Demokratie, was ja noch anginge, aber auch die Zerstörung aller Lebensgrundlagen. Es ist weniger Trump, der sich einer Verschleierung der Wahrheit schuldig macht, sondern mehr sind es die Medien selbst.

Die fleißige Bundeskanzlerin Merkel gab zu, dass sie abends todmüde ins Bett falle. Metternich oder Talleyrand waren vergleichsweise faul, hatten dadurch den Kopf frei und erreichten mehr.

Die Abschaffung der weißen Apartheitpolitik wurde seinerzeit weltweit gefeiert. Heute sieht man, dass sie in den letzten Jahren lediglich durch einen neuen schwarzen Rassismus abgelöst wurde. Weiße Farmer werden zwangsenteignet, nur um landlose Parteigänger das ANC zu den Urnen zu locken.

Die Forschungsergebnisse von Professor Quincy Wright, mitgeteilt in seiner “A Study of War” (Band I, S. 221) weisen nach, wie die europäischen Mächte in der Zeit von 1480 bis 1940 an 278 Kriegen beteiligt waren, und zwar prozentual wie folgt:
England an 28 Prozent dieser Kriege
Frankreich an 26 Prozent dieser Kriege
Spanien an 23 Prozent dieser Kriege
Russland an 22 Prozent dieser Kriege
Österreich an 19 Prozent dieser Kriege
Türkei an 15 Prozent dieser Kriege
Polen an 11 Prozent dieser Kriege
Schweden an 9 Prozent dieser Kriege
Italien an 9 Prozent dieser Kriege
Holland an 8 Prozent dieser Kriege
Deutschland an 8 Prozent dieser Kriege (einschließlich Preußen.
Das “friedliche” England steht hier an der Spitze, das ewig böse Deutschland, die als grausame Hunnen von London verunglimpften Deutschen, belegen den letzten Platz. Und nein, es waren nicht “die Deutschen”, die Rassenlehre oder Konzentrationslager erfunden haben. Und Gobineu war Franzose.

Viele halten die Online-Enzyklopädie Wikipedia immer noch für glaubwürdig. Dabei ist das Nachschlagewerk weder neutral und schon gar nicht unabhängig, sondern eingebettet in transatlantische Machtstrukturen, integraler Bestandteil des politischen Medien- und Informationssystems und ein unverzichtbares Werkzeug der Geheimdienste. Die deutsche Version verantwortet ein Zirkel von einigen wenigen Autoren, die anonym in tausenden von manipulierten Artikeln unliebsame Personen und politische Gegner denunzieren. Sie verkürzen und verfälschen vorsätzlich Informationen mit großem Erfolg, der sich im Alltagsleben und hinein in Politik, Schulen und Universitäten auswirkt.

Eine Reasatire aus dem Berliner Express: Richard Grenell, seines Zeichens US-Botschafter in Deutschland, habe sich den Zorn diverser deutscher Politiker – allen voran Wolfang Kubicki (FDP) – zugezogen, weil er weiterhin Einfluss auf die deutsche Politik nehmen will. „Dies ist absolut nicht nachvollziehbar“, so der Amerikaner zur Nachrichtenagentur fna (?). „Die Deutschen scheinen vergessen zu haben, dass wir sie vom Nazi-Regime befreiten und wir weiterhin hier sind, um einen Rückfall in solch düstere Zeiten zu verhindern“, soll er erklärt haben. „Trotz der 2+4-Verträge haben wir Amerikaner in Deutschland nach wie vor umfangreiche Befugnisse, das sollte auch ein Herr Kubicki wissen.“ Es werde Zeit, diesem Botschafter der Pässe zu senden, die Besatzungs-„Befreier“ hinauszuwerfen und das Bündnis zu wechseln! Wenn´s auch nur eine Satire sein sollte, ist es doch gut erfunden.

Christoph Hörstel: Obwohl beim Neuseeland-Massacker die Polizei nuer eine Minute vom Tatort entfernt stationier gewesen sein soll,habe sie 20 Minute gebraucht, um am Tatort zu sein.

Viele halten die Online-Enzyklopädie Wikipedia immer noch für glaubwürdig. Dabei ist das Nachschlagewerk weder neutral und schon gar nicht unabhängig, sondern eingebettet in transatlantische Machtstrukturen, integraler Bestandteil des politischen Medien- und Informationssystems und ein unverzichtbares Werkzeug der Geheimdienste. Die deutsche Version verantwortet ein Zirkel von einigen wenigen Autoren, die anonym in tausenden von manipulierten Artikeln unliebsame Personen und politische Gegner denunzieren. Sie verkürzen und verfälschen vorsätzlich Informationen mit großem Erfolg, der sich im Alltagsleben und hinein in Politik, Schulen und Universitäten auswirkt.

Eine wichtige Frage ist, ob ein bestimmter  imperialistischer Staat, dessen Botschafter in Deutschland sich  wie der Hochkommissar  einer Besatzungsmacht aufführt, sich an das Völkerrecht hält. Das ist in fast allen Fällen, die letzthin gemeinkundig wurden, klar zu verneinen.  Das deutsche Problem ist, dass dieser imperialistische Staat, derweltweit völlig unverfroren Spionage betreibt und Mobiltelefone abhört, in Ramstein eine exterritoriale Basis hat, welche nur scheinbar  zu Deutschland gehört. Nach Ramstein hat nicht ein einziger deutscher Hoheitsträger Zutritt!   Rechtlich haben Deutsche da nichts sagen!  In  Ramstein liegen die amerikanischen Atombomben, welche Russland und andere Staaten bedrohen. Von dort werden auch  die Drohnen gesteuert, die  u.a. den Rechtsstreit mit zivilen Opfern aus dem Jemen zur Folge haben. Ramstein ist ein Überbleibsel des Zweiten Weltkriegs und ein Zeichen dafür, dass die erwähnte imperialistische Macht leider weiterhin nicht ganz darauf verzichtet, als  Besatzungsmacht zu sein.

In den letzten Jahren hat das schwarze Apartheidregime in Südafrika bereits mehr als 4.000 weiße Farmen enteignet, beschlagnahmt oder zu Mini-Preisen von den bisherigen Eigentümern unter Androhung von Gewalt abgepresst. Der laufende Wahlkampf, wo der regierende marxistisch dominierte African National Congress (ANC) unter Staatspräsident Cyril Ramaphosa weitere Landnahmen zu Lasten der Weißen angekündigt hst, bietet neuen Zündstoff.

Neben den Agrarflächen, die derzeit noch im Eigentum weißer Farmer stehen, und die Nahrungsmittelversorgung des Landes aufrechterhalten, schielen radikale kommunistische Zirkel im ANC schon nach Privateigentum bei Industriebetrieben im ganzen Land, um sie zu „vergesellschaften“.

Der höchste Vertreter der UN-Kinderrechtsorganisation und führender Aktivist für Kinderrechte bei UNICEF wurde bereits im Jänner in Großbritannien in fünf Fällen wegen Vergewaltigung und Missbrauch von Kindern zu sechs Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Die Straftaten ereigneten sich in den 1960er Jahren und wurden erst 2016 öffentlich.
Der heute 77-jährige UNO-Funktionär war bekannt für seine Kampagnen gegen Ohrfeigen als Erziehungsmaßnahme und für den Schutz von Kindern vor Gewalt. Während Peter Newell öffentlichkeitswirksam alle Gewalt an Kindern kritisierte, kannte er im Privatleben keine Hemmungen und verging sich an kleinen Buben.


Beim vom Kartellregierten Washington entwickelten Plan, das Projekt Nord Stream 2 durch die EU-Kommission zum Scheitern zu bringen, ging es darum, dass dieses aus der deutschen Rechtsprechung herausgenommen werden sollte, so dass die Entscheidung bei der EU-Kommission läge, wodurch es möglich gewesen wäre, auf europäischer Ebene Beschränkungen für den Bau der Gasleitung zu verhängen. Und die Amerikaner wären so imstande gewesen, zu signalisieren, dass sie damit nichts zu tun hätten, wodurch der Eindruck entstanden wäre, als wäre die Pipeline von den Europäern selbst abgelehnt worden.

Um die autochthonen Völker Europas zu beruhigen, hatte die EU-Kommission angekündigt, den Schutz der Außengrenzen zu verstärken und dies zur Priorität erklärt. Bis nächstes Jahr hätte die EU-Grenz- und Küstenschutzbehörde Frontex auf bis zu 10.000 einsatzfähige Beamte aufgestockt sein sollen. Aktuell verfügt die Behörde nur über rund 700 eigene Mitarbeiter und 1.300 von den Mitgliedstaaten entsandte Grenzschützer. Jetzt beschlossen die EU-Vertreter, dass dies erst bis 2027(!) erfolgen soll. Aber selbst das ist nicht sicher, denn zunächst soll es ab 2021 erste Entsendungen geben, die dann von der Kommission ausgewertet werden. Die Kommission soll dann im März 2024 einen Vorschlag vorlegen, „um die Zahl zu bestätigen oder anzupassen“.
Die Nachricht, dass der Außengrenzschutz weiterhin mangelhaft bleiben soll, wird sich in Afrika und dem Orient rasend schnell verbreiten. Das kommt einer erneuten Einladung gleich. Die EU wird zur Lachnummer – aber nicht für die Europäer!

Der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza hat eine warnende Ansprache während der Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates zur Krise in Venezuela gehalten und eindringlich davor gewarnt, weiterhin dem weltweiten US-Interventionismus tatenlos zuzuschauen.

Auch auf der Münchner »Sicherheitskonferenz« spielt die NATO mit der Apokalypse.

Das Konzentrationslagersystem in Deutschland wurde von SS-Gruppenfürer Richard Glücks geleitet und die Zentrale befand sich in Sachsenhausen.    Jeden Monat mussten die vielen Lager im System einen monatlichen Bericht über die Details und Bedingungen der Lager erstellen. Diese Berichte, die 1935 begannen und bis 1945 dauerten, wurden im Hauptquartier aufbewahrt und 1945 von Russen entdeckt und entfernt.                     Diese detaillierten Aufzeichnungen wurden mikroverfilmt, aber aufgrund dringender Anfragen israelischer Gruppen nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Erklärtes wichtiges Vorhaben der neuen Regierung Chavez war die Wiederverstaatlichung der in den 80-er und 90-er Jahren im Zuge einer neoliberalen Politik re-privatisierten Betriebe und Ölfelder. Damit hatte er sich die USA endgültig zum Feind gemacht. Diverse Embargos und Sanktionen waren die Folge. Das Land erlebte einen wirtschaftlichen Niedergang und gleichzeitig einen dramatischen Anstieg der Kriminalität. Obwohl es etliche Versuche gab, Chávez aus dem Amt zu treiben, wurde er am 7. Oktober 2012 mit guter Mehrheit wieder auf sechs Jahre zum Präsident gewählt. Maduro kämpft nun mit dem selben Problemen und dem gleichen Gegner. Deutschland führt Krieg in Afghanistan, um die Interessen der USA zu verteidigen.

Mord ist Mord, sagte Voltaire einmal, und strafbar mit Hinrichtung…..es sei denn, er wird in großer Zahl und zum Klang der Posaunen vollzogen.

Wo der Geheimdienstkomplex mächtiger ist als die demokratischen Institutionen, wo kriminelle, verfassungswidrige Aktivitäten möglich sind, wo nicht das Volk die Regierung, sondern diese das Volk kontrolliert und wo eine Schattenregierung die innen- und außenpolitische Linie vorgibt, ist Washington nicht weit. Egal wer Präsident ist, er muss, um die Machtstellung seines Landes zu sichern, Gesetze brechen und Völkerrecht ignorieren. Was unzählige Länder bereits leidvoll erfahren mussten. Venezuela ist nicht das erste und wird wohl nicht das letzte Land sein, wo Washington mit  Hilfe eines entsprechend gebrieften Quislings wieder einmal unter Drohungen, Erpressungen und Sanktionen einen seit langer Zeit vorbereiteten Staatsstreich inszeniert, um das Land endgültig in das Elend und damit in völlige US-und Finanzindustrie-Abhängigkeit zu treiben.

Die heutige Demografie im Jahr 2018 erlaubt uns die Erkenntnis: Weisse Europäer drohen bis 2040 überll auf der Welt eine Minderheit im ehemals eigenen Land zu  werden.

Während Pelosi und Schumer immer noch hart bei der Mauer bleiben und Trump die für amerikanische Verhältnisse lächerlichen 5,7 Milliarden nicht geben wollen, spielt der Präsident im Hintergrund Schach mit ihnen und setzt sie matt. wenn es stimmt, Es scheint genial und einer der berühmten Schachzüge des immer noch verkannten amerikanischen Präsidenten, Donald Trump, um unliebsame und destruktive Gegner loszuwerden, für die es keine andere Möglichkeit gibt, als jetzt noch ein paar Tage abzuwarten. Dann sollte es geschafft sein.
Unter gewissen Voraussetzungen muss der Präsidente unkündbare Staatsbedienstete nach 30 Tagen oder 22 Arbeitstagen Beurlaubung nicht mehr einstellen.  Damit kann Trump die ihn blockierenden Beamten los werden

Entkolonialisierung muß schön sein: Allein vom 1. April 2017 bis zum 31. März 2018 wurden schätzungsweise 20.336 Menschen in Südafrika getötet, 1.320 mehr als im Vergleichszeitraum im Vorjahr. Das entspricht einer Steigerung um fast sieben Prozent. Damit werden statistisch gesehen täglich 57 Menschen in Südafrika ermordet. Es häufen sich die Berichte über Übergriffe vor allem auf weiße Kinder und weiße Frauen. Auch die Farmer sind schon seit Jahren im Visier schwarzer Gewalttäter.  Seitdem die Weißen die Macht im Staat an die Schwarzen abgegeben hatten, wurden bis März 2016 ungefähr 445.835 Morde am Kap der Guten Hoffnung verzeichnet.

In dem Machtkampf zwischen Pelosi und Trump geht es um Alles. Darum, wer die USA regiert und wieviel Macht dem Präsidenten bleibt.

Richard Haass, Präsident des CFR, Council on Foreign Relations („Rat für auswärtige Beziehungen“) schreibt in der Hauspublikation FOREIGN AFFAIRS, Jan/Feb-Ausgabe 2019, unter dem Titel „Wie eine Weltordnung endet“, dass „die Nachkriegsordnung eine liberale Ordnung war. Erdacht, die Welt durch Globalwirtschaft und Dollar-Globalwährung zusammenzubringen. Die UN sollten als globales Forum das amerikanische Primat der Weltpolitik durchsetzen. Diese Ordnung ist zerfallen. Die Globalisierung wirkte destabilisierend, so sind Nationalismus und Populismus aufgestiegen. Der Euro war ebenso ein Fehler wie die unbegrenzte Immigration nach Deutschland. Das hat einen gewaltigen Rückschlag gegen die existierenden Regierungen, gegen die offenen Grenzen und gegen die EU selbst erzeugt.“

Der Ukraine-Krieg ist ein Verbrechen wider die Menschlichkeit und mit Absicht herbeigeführt worden. Merkel hat freie Fahrt für Asylbetrüger aus der ganzen Welt signalisiert – Deutschland hat keinen Grenzschutz mehr nötig. Täglich erklärt Merkel, dass es nicht mehr ihr Land ist, wenn der deutsche Bürger nicht akzeptiert, was Merkel kocht. Friss, um zu überleben. Oder stirb.
Für den ehemaligen US-Sicherheitsberater Brzezinski stellt Europa nichts weiter als ein Protektorat und einen Brückenkopf zum euroasiatischen Raum dar….Was immer die Europäische Union macht, tut sie im Interesse des transatlantischen Establishments.

Aktuell gibt es konkrete US-Pläne, sich militärisch offiziell zurückzuziehen und das Engagement in Afghanistan aus den Händen der US-Armee in die von Academi zu geben.  Academi versteht sich als universeller militärischer Dienstleister für Regierungsbehörden aber auch Privatfirmen. Zum Kerngeschäft gehören die Durchführung von strategischen und punktuellen Operationen auf dem gesamten Erdball. Aktuell nennt man sich „Academi“ und verfügt über 40.000 Mann.
Gestartet hat man 1997 unter dem Namen „Blackwater USA“.  Bereits im Gründungsjahr 1997 erhielt man Staatsaufträge durch die Administration in Washington im Gesamtumfang1,6 Mrd. Dollar.  Unter den Mitarbeitern sind sehr viele ehemalige US-Berufssoldaten, die ihre Erfahrungen und ihre Ausbildungen im Rahmen von Academi einer neuen Aufgabe zukommen lassen. Und für verdeckte Operationen sind Privatarmeen in vielen Einsatzgebieten für die jeweiligen Interessen mancher Auftraggeber geradezu ideal. Man ist ja offiziell z.B. in der Ost-Ukraine gar nicht engagiert.

Die alarmierendsten Fakten sind diejenigen zu Mord und Totschlag. Die zur Wirtschaft sind bloß deprimierend. Im Jahr 1967, zur „Blütezeit“ der Apartheid, gab es landesweit 170 Morde. Heute sind es im Schnitt 25.000 im Jahr. Weiße sind, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, überproportional häufig die Opfer. Und sie werden auch nicht einfach erschossen, sondern zumeist bestialisch zu Tode gefoltert, oft in ihren eigenen vier Wänden. Besonders Farmer trifft es auf ihren abgelegenen Höfen häufig. Über 70.000 Weiße wurden seit 1994 abgeschlachtet wie das Vieh.

Der künftige Außenminister Ernesto Henrique Fraga Araújo gab am Montag Abend bekannt, dass Brasilien nicht Teil des Globalen Migrationspakts der Vereinten Nationen sein werde.

Die Welt lässt sich retten – aber nicht innerhalb des Systems.

Auch Chile wird den UN-Migrationspakt nicht annehmen. Die Gründe für die Ablehnung sind vor allem die mangelnde Trennung von legaler und illegaler Immigration sowie ein drohendes „Menschenrecht auf Migration“.

Der amerikanische Vizepräsident hat  auf dem ASEAN – Gipfel  mit Blick auf China gesagt:“ Wir alle stimmen überein, dass imperiales Verhalten und Aggression keinen Platz im Pazifik haben.“ Schon richtig aber das fällt unseren amerikanischen Freunden  reichlich spät ein! Die Eroberungsgeschichte der USA im Pazifik ist lang und ruppig: Die feindliche Annexion des Königreichs Hawaii , die Besetzung von Ost Samoa,  die Wegnahme von Guam und den Philippinen   und nicht zu vergessen die mehr als  50 Inseln im Pazifik, welche aufgrund des Guano Acts  von 1856 ohne weiteres  in Besitz genommen wurden.  Darin wurde vom amerikanischen Kongress das nach wie vor gültige Gesetz verabschiedet, dass jeder US-Staatsbürger, der eine unbewohnte und von niemandem beanspruchte Insel entdeckt, auf der es eine bestimmte Sorte von abbauwürdigen Vogelexkrementen gibt, sie für die Vereinigten Staaten annektieren darf,. So kamen z.B. die Midwayinseln zu den USA.

Im Trubel um ihrem Rückzug vom Parteivorsitz hat Frau Merkel unauffällig ihren Freund Poroschenko in der Ukraine besucht. Erwartungsgemäß hat sie ihm versprochen, sich im Dezember für die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland stark zu machen. Merkels Argumentation für die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland ist immer dieselbe und immer gleich falsch. So lange der Prozess des Friedensplans von Minsk nicht vorankommt, werden die Sanktionen aufrecht erhalten. Poroschenko und seine Clique sind es, die nicht eine Forderung des Minsker Abkommens erfüllt haben. Nicht ansatzweise hat sich Kiew darum gekümmert, einen Plan für den skizzierten Autonomiestatus des Donbas vorzulegen.

G rundwehrdiener zum Verheizen? Man redet über den Volkssturm und die HJ, aber über jetzt schweigt man – wie damals.

Bereits seit 2014 trifft sich die NATO jährlich in Essen, weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit, um sich über strategische Kriegsführung auszutauschen. Organisiert und finanziert wird das Ganze vom NATO-Kompetenzzentrum Joint Air Power Competence Centre (JAPCC) mit Sitz in Kalkar am Niederrhein. Der Auftrag des JAPCC ist es laut Eigendarstellung, „Entscheidungsträgern effektive und effiziente Lösungen zum Einsatz von ‚Air & Space Power‘ der NATO aufzuzeigen. Hierzu werden im JAPCC zukunftsweisende Vorstellungen zur Führung und Einsatz von Luftkriegsmitteln aller Teilstreitkräfte erarbeitet. Dabei ist das gesamte Spektrum optimal auf das künftig erforderliche Fähigkeitsprofil abzustimmen, um neuen Risiken und Bedrohungen wirksam begegnen zu können.“ Deutschland trägt rund 30 Prozent der Unterhaltskosten für JAPCC.
Auch vom 9. bis 11. Oktober tagt diese Organisation des Nordatlantikvertrags als Fachkonferenz in Deutschland, gesponsert von US-Rüstungskonzernen und als Hauptthema die Frage, ob das Bündnis bereit für „Day Zero“ Ist, also den Krieg gegen Russland oder China. Trotz dieser schrillen Töne fällt die Konferenz kaum auf öffentlich ist es Interesse.

Dass das Klima sich wandelt, wird wohl kein vernünftiger Mensch abstreiten. Das hat es im Verlauf der Erdgeschichte laufend getan und wird es vermutlich auch weiterhin tun. Wogegen sich jedoch immer mehr Menschen wehren, ist der kleine Zusatz „menschgemacht“. Dieser unterstellt, dass wir als Menschheit (und hier vor allem natürlich der böse Westen) seit Beginn des Industriezeitalters die Erderwärmung durch den Ausstoß von Schadstoffen quasi mit anheizen. In den Medien werden ausschließlich Wissenschaftler zitiert, die brav die offizielle Doktrin vertreten. Alternative Ansätze werden vielleicht noch in die Nähe des Holocaustleugnens gestellt.

Thomas Flichy de la Neuville und Gregor Mathias – beide Dozenten an der berühmten französischen Militärakademie Saint-Cyr-  rechnen für 2030 mit einer Fragmentierung der heute bestehenden Staaten, einem Niedergang der alten Mächte und dem Aufstieg neuer, vor allem im asiatischen Raum. Die ethnischen und religiösen Spannungen weder in Amerika noch in Europa, noch in Rußland werden sich nicht einfach beilegen oder mit Hilfe des wachsenden Massenwohlstands befrieden lassen.

Der außenpolitische ORF-Experte (?!) Andreas Pfeifer bezeichnet den brasilianischen Präsidentschaftskandidaten Jair Bolsonaro als „antidemokratisch“. Laut Duden heißt das „gegen die Demokratie gerichtet“ bzw. „die Demokratie ablehnend“. Diese unglaubliche Entgleisung gegenüber dem wahrscheinlichen nächsten Präsidenten des größten südamerikanischen Landes, der bei der Wahl am Sonntag von knapp 50 Millionen Brasilianern gewählt wurde, war nicht die einzige in diesem zweiminütigen „Expertengespräch“. Pfeifer dilettierte auch als Zukunftforscher und weiß bereits, dass Bolsonaro den „sozialen Erosionsprozess“ – den die Linke verursacht hat, das bleibt aber unerwähnt – „nicht heilt, sondern noch weiter beschleunigt“.

Daniel Cohn-Bendit: »Die Überwindung der Nationalstaaten ist die Voraussetzung für unsere Zivilisation.«

Südafrika-Investments geraten derzeit immer stärker unter Druck. Nach den Parlamentswahlen im Frühjahr 2019 könnte sich die Situation jedoch zum Besseren wenden, erklärt der Fondsanbieter Fidelity. Momentan verschärfen populistische Maßnahmen wie etwa die vom Regime des African National Congress (ANC) vorangetriebenen Land-Enteignungen gegenüber weißen Farmerfamilien die Wirtschaftskrise im Land. Der südafrikanische Rand hat an Wert verloren und auch die Kurse von Staatsanleihen haben zuletzt nachgegeben.

Weil Trump die Eine-Welt-Regierung ablehnt, wird er von ihren Förderern, die den Drahtziehern gehörenden Medien, weltweit verteufelt. Gelingt es Trump, seine Richtung durchzusetzen, haben die Weltverbesserer keine Chance.

Präsident Donald Trump präsentiert vor der UN-Generalversammlung in New York eine Vision, warum alle Nationen zuerst ihre nationalen Interessen vertreten müssen: „Ich ehre das Recht jeder Nation in diesem Raum, ihre eigenen Bräuche, Überzeugungen und Traditionen zu verfolgen. Die Vereinigten Staaten werden Ihnen nicht sagen, wie Sie leben oder arbeiten oder wen Sie anbeten sollen. Wir bitten Sie nur, unsere Souveränität im Gegenzug zu respektieren.“

Seit Wochen werden wir jetzt medial auf eine bevorstehende Auseinandersetzung der USA und ihren Alliierten mit der syrischen Armee, welche von den Russen unterstützt wird, eingeschworen. Jeden Tag gab es eine neue Schlagzeile, wie sehr Trump -oder ein anderer westlicher Staatschef- vor einer Großofensive Assads gegen die Terroristen in Idlib warnt.
Im deutschen Verteidigungsministerium wird derweil allen Ernstes über die Beteiligung der Bundeswehr an den Kampfeinsätzen der Westmächte debattiert! Vor diesem Hintergrund hat sich der wissenschaftliche Dienst des Bundestags in einem Gutachten
unmissverständlich geäußert und attestiert, dass ein solches Vorhaben sowohl gegen das Völkerrecht, als auch gegen unser Grundgesetz verstößt: „Im Ergebnis wäre eine etwaige Beteiligung der Bundeswehr an einer Repressalie der Alliierten in Syrien in Form von ‚Vergeltungsschlägen‘ gegen Giftgas-Fazilitäten völker- und verfassungswidrig“.

Kurz nachdem Russland und die syrischen Regierungstruppen begonnen haben, die letzte terroristische Hochburg in der Provinz Idlib zu bombardieren, hat YouTube alles Kanäle der syrischen Regierung gesperrt. Von der Sperrung betroffen ist der YouTube Kanal des syrischen Präsidenten Assad, des syrischen Militärs sowie der syrischen Nachrichtenagentur Sana. Vergangene Woche hatte YouTube bereits die syrische Ortas News geschlossen. Gründe hat YouTube bislang nicht genannt, liegen aber offenbar in der politischen US-Hörigkeit. Sklaven wurden schon bei den Römern besser behandelt als heute viele Arbeiter. Weil sie einen Marktwert hatten. Heute werden schon in der EU eingeborene Arbeiter auf die Straße gesetzt und mit importierten Arbeiter ersetzt. Oder ihr Arbeitsplatz in das Ausland verlagert (in einer sozialen Marktschaft).   Was auf uns zukommt: 1975 zog ein gewalttätiger Haufen MPLA Kämpfer durch die Strassen Luandas. Ihm folgte ein rasend schnell anwachsender blutrünstiger Mob mit Macheten, Keulen und Äxten bewaffnet.Sie zogen von Haus zu Haus und schlachteten tausende portugiesische Familien ab. Durch die linke Nelkenrevolution wurde der Exekutive das Eingreifen verboten.  Das Militär verschanzte sich in den Kasernen und beobachtete das Schlachten mit Ferngläsern. Erst als der Mob eine Kaserne stürmen wollte, wurde das Feuer eröffnet. Solche Geschichten gibt es in Afrika zuhauf! Wenn der Schwarze in den Blutrausch verfällt, fließt das Blut tatsächlich in Strömen. Nirgendwo wird erbarmungsloser getötet als in Afrika. Nirgendwo hat man mehr Freude an Bestialitäten  und Grausamkeiten.
In Ruanda haben die Hutus den großgewachsenen Tutsis zu Tausenden die Beine abgeschlagen. Dazu ließ man vorher die Bevölkerung ganzer Dörfer durch eine Höhenbegrenzung durchgehen, wer es nicht schaffte, wurde auf afrikanische Art kürzer gemacht. Als die Milizen mit dem Schlachten nicht nachkamen, hat man den Gefangenen einfach die Achillessehnen durchgeschnitten, um sie am flüchten zu hindern und um sie dann am nächsten Tag in aller Ruhe langsam abschlachten zu können. Natürlich haben sich die Tutsis bei nächster Gelegenheit grausamst gerächt.

Eine Delegation weißer Farmer hat sich in Stawropol (Russland) umgesehen und Gespräche geführt. Die weißen Farmer in Südafrika, hauptsächlich Nachfahren der vor etwa 200 Jahren in Südafrika eingewanderten Buren, werden immer häufiger auf ihren Farmen überfallen, gefoltert und teilweise auch ermordet.

Jetzt macht das schwarze Rassistenregime in Südafrika ernst mit der angekündigten Enteignungspolitik gegenüber weißen Farmern. In einer sogenannten Testphase soll 139 weißen Farmernich Acker- und Weideland weggenommen werden. Ursprünglich war noch die Rede davon, dass entsprechende Entschädigungen an die derzeitigen Eigentümer durch die vom African National Congress (ANC) dominierten Regierung ausbezahlt werde. An diese Vorgangsweise hält sich das von  der schwarzen ANC-Aktivistin Maite Nkoana-Mashabane geführte Landwirtschaftsministerium in Pretoria nicht mehr. Die betroffenen Farmer sollen maximal zehn Prozent des Verkehrswerts bekommen – steigen sie nicht darauf ein, bekommen sie gar nichts.

Seit 1998 wurden in Südafrika, nach inoffiziellen Zahlen, schätzungsweise 3000 – 4000 weiße Farmer, ihre Familienangehörigen und auch deren Angestellte auf den Farmen ermordet. Wie viele es genau sind, lässt sich nicht mehr genau beziffern, da die südafrikanische Polizei, schon seit 2007, die Ethnien der Opfer in ihren Berichten nicht mehr erwähnen darf. Seitdem der ANC in Südafrika die Macht übernommen hat, wird er der Kriminalität nicht Herr.

Die Sanktionen gegen Rußland – von Washington auf Verdachtsmomente gestützt, aber ohne jeden Beweis verhängt und von den politischen Speichelleckern in Berlin, London und Paris artig und devot befolgt – haben
1) wie alle Sanktionen die falschen getroffen;
2) speziell den Deutschen mehr geschadet als den Russen.
Washington hingegen ist der mit Abstand größte Profiteur – was ja auch so geplant war.

Was für ein Zufall! Just am Vorabend von Wladimir Putins Kurzbesuch in Österreich wärmt die Washington Post eine alte Geschichte auf: Westliche Geheimdienste würden keine sensiblen Informationen mit Österreichs BVT mehr teilen. Schuld daran seien die Kontakte der FPÖ zur russischen Regierungspartei, der Besuch Putins bei der Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl und – als erste und wichtigste Ursache – die Hausdurchsuchung beim Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

Mateschitz: „Ich glaube nicht, dass Trump so ein Idiot ist, wie man ihn hinstellt. Wenn man mit Amerikanern spricht, hört man oft, dass sie einmal grundsätzlich froh sind, dass es eine neue Administration gibt.“